Intelligente Gebäude

15. November 2013

 

ZUSAMMENFASSUNG Klimawandelszenarien geben vor, dass in Europa bis 2050 bedeutend weniger Treibhausgas emittiert werden darf. Diese enorme Reduktion ist – wenn überhaupt – nur realisierbar, wenn das gesamte Siedlungs- und Arbeitssystem der europäischen Zivilisation neu gedacht wird. Die individuelle Optimierung der Gebäude und Siedlungsstrukturen wird nicht ausreichen.Im Gegensatz zu zahlreichen internationalen Projekten und Ideen zu […]


 

ZUSAMMENFASSUNG
Klimawandelszenarien geben vor, dass in Europa bis 2050 bedeutend weniger Treibhausgas emittiert werden darf. Diese enorme Reduktion ist – wenn überhaupt – nur realisierbar, wenn das gesamte Siedlungs- und Arbeitssystem der europäischen Zivilisation neu gedacht wird. Die individuelle Optimierung der Gebäude und Siedlungsstrukturen wird nicht ausreichen.

Im Gegensatz zu zahlreichen internationalen Projekten und Ideen zu neuen Stadtkonzepten auf der grünen Wiese ist der Umgang mit bestehender Bausubstanz und urbanen Systemen mit mehr oder weniger historischen Wurzeln zu thematisieren.

Schwerpunkte:
– nachhaltige Urbanisierung von Siedlungsstrukturen
– nachhaltige Revitalisierung von Bestandsgebäuden
– Bautechniken – Gebäudetechnologien

EINREICHUNG
Projektanträge können bis 10.01.2014, 12:00 Uhr an die Geschäftsstelle übermittelt werden; es ist ausnahmslos das zur Verfügung stehende Antragsformular zu verwenden. Eine spätere Einreichung wird nicht mehr angemommen! 

DOTIERUNG | BUDGET
Für diese Ausschreibung stehen Fördermittel in Höhe von € 900.000 zur Verfügung.

FRAGEN
Fragen zur Ausschreibung können an zukunftsfonds.steiermark@stmk.gv.at gerichtet werden.

Mehr Informationen sowie alle nötigen Downloads finden Sie hier.

Quelle:
Zukunftsfonds Land Steiermark
GreenTechResearch: Intelligente Gebäude

 

Weitere News zu diesem Thema

Einzigartiger Green Tech Hub eröffnet

Als österreichweit einzigartiges Projekt wurde der neue Green Tech Hub im Science Tower feierlich eröffnet. mehr →


Feierliche Staatspreisverleihung

Die PreisträgerInnen für den Staatspreis2018 Umwelt‐ und Energietechnologie sowie für den Sonderpreis2018 Ressourceneffizienz haben heute, am 30. Oktober im Mumuth in Graz, die höchste staatliche Auszeichnung im Umwelttechnologiebereich verliehen bekommen: ecop Technologies GmbH, Fronius International GmbH sowie Compuritas GmbH. mehr →


EU-Umweltminister in Graz

Im Rahmen des informellen EU-Umweltministerrates am 29. und 30. Oktober, ermöglichte der Green Tech Cluster 5 steirischen Start-ups aus dem Umwelttechnikbereich, ihre innovativen Lösungen für eine lebenswerte Zukunft von morgen zu präsentieren. mehr →