Innovationslehrgang „Green Big Data“

13. Dezember 2017

 

Big Data bietet Umwelttechnikunternehmen enorme Wachstumschancen. Daher werden im neuen Innovationslehrgang „Green Big Data“ 30 Personen der Green Tech Branche an der FH JOANNEUM und TU Graz zu Big Data Experten ausgebildet. Das theoretische Wissen wird dazu genauso vermittelt wie typische Geschäftsfelder und Anwendungsgebiete. Ein Dutzend Unternehmen wird bis 2021 Transferprojekte sowie neue Produkte und Dienstleistungen umsetzen. Der vom Green Tech Cluster und der FH JOANNEUM gemeinsam initiierte Lehrgang wird vom BMWFW „Forschungskompetenzen f. die Wirtschaft“ gefördert und startet mit Jänner 2018. Nach der Pilotphase mit bereits festgelegten Teilnehmern soll der Lehrgang mit ECTS-Credits in den Regelbetrieb übergeführt werden.


 

„Green Big Data“: erster und einmaliger Innovationslehrgang der FH JOANNEUM

 

Big Data ist ein Thema, mit dem sich viele Unternehmen aktuell durch Digitalisierung und Industrie 4.0 konfrontiert sehen. An der FH JOANNEUM werden Berufstätige der Green Tech Branche zu Big Data Evangelisten ausgebildet, die nach Abschluss Potenziale der Datennutzung im eigenen Unternehmen erkennen und Projekte dazu umsetzen. Der vom Green Tech Cluster und der FH JOANNEUM gemeinsam initiierte Lehrgang startet mit Jänner 2018.

In Unternehmen fallen massiv Daten an: etwa bei Sensoren an Industrieanlagen oder im automatisierten Bestellwesen. Intelligente Algorithmen suchen darin Muster, um Optimierungsmöglichkeiten, neue Produkte oder Geschäftsfelder zu erkennen. In der Green Tech Branche geht es beispielsweise um die Daten, die bei neuen Energieanlagen, im Bereich der Mobilität oder Stadtentwicklung sowie beim Wertstoffrecycling anfallen.

Mit der Analyse dieser verknüpften Unternehmensdaten befassen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des neuen Lehrgangs. Das theoretische Wissen zu Big Data wird dazu genauso vermittelt wie typische Geschäftsfelder und Anwendungsgebiete. Durch Transferprojekte, die im Rahmen des Lehrgangs „Green Big Data“ gemeinsam mit den Unternehmen umgesetzt werden, wird das Wissen direkt in den Partnerunternehmen in die Praxis transferiert.

Inhaltlich besteht der Lehrgang aus fünf Modulen. Nach der thematischen Einführung werden technische und rechtliche Hintergründe, wirtschaftliche Anwendungen und Fallbeispiele aus den einzelnen Branchen behandelt.

Organisation
Die Präsenzeinheiten finden in der Regel an der FH JOANNEUM in Graz statt. Lehrende des Departments für Angewandte Informatik und des Instituts Energie-, Verkehrs- und Umweltmanagement der FH JOANNEUM vermittelt dabei ihr Wissen genauso wie Professoren der Montanuniversität Leoben und des Know-Center an der TU Graz.

„Es freut uns, dass wir im Rahmen dieses Projekts mit hochkarätigen Partnern zusammenarbeiten: nicht nur im wissenschaftlichen Konsortium, sondern auch mit Unternehmen wie Böhler, voestalpine, S.O.L.I.D. oder Frigopol. Ein großer Dank gilt hierbei dem Green Tech Cluster, der als Mitinitiator Bindeglied zu relevanten Unternehmen ist und Teilnehmerinnen und Teilnehmer gewonnen hat“, erläutert Wilhelm Zugaj, Projektleiter und Mitarbeiter des Instituts Internet-Technologien & -Anwendungen der FH JOANNEUM.

Der Innovationslehrgang wird von der FFG gefördert. Ziel ist es, Kompetenzen in die Wirtschaft zu transferieren. Zuerst wurden dazu Industriebetriebe gesucht, für die das jeweilige Thema relevant ist. Diese stellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zusammen, die die jeweiligen Kompetenzen benötigen und schickten diese an den Lehrgang. „Green Big Data“ wird nur ein einziges Mal abgehalten: Beginnend im Frühjahr 2018 bis zum Abschluss der letzten Transferprojekte im zweiten Quartal 2021.

 

Weitere News zu diesem Thema

Sustainable Development Goals als neuer Maßstab

Mit ausgeklügelten Berechnungen und Faktoren schafft das Tool von akaryon eine einfache Lösung, die das Berichten auf Basis der Sustainable Development Goals in Unternehmen erleichtert. In der "Agenda 2030 für Nachhaltige Entwicklung" wurden 17 SDGs festgehalten. Alle Mitgliedstaaten des UN-Gipfeltreffen im September 2015 verpflichteten sich dabei zur Umsetzung. Dadurch sollen die Standards der ökonomischen, ökologischen und sozialen Nachhaltigkeit erhöht werden. mehr →


Nachlese: INNOlounge

Gemeinsam mit dem Humantechnologiecluster, dem Holzcluster und dem Mobilitätscluster lud der Green Tech Cluster am Donnerstag, 19.04.2018 zur 2. INNOlounge, die im Rahmen des Förderprogramms Spitzen!Leistung stattfand.  mehr →


Steirerblut ist (k)ein Himbeersaft

Die lange Nacht der Forschung ist Österreichs größtes Forschungs-Event. Bei der Station „Steirerblut ist (k)ein Himbeersaft! Wie wird aus roten Beeren grüner Strom?“ stellt der Green Tech Cluster die Grätzel-Zelle vor. mehr →