INNOVATION AWARD 2013 für Kunststoffexperten des PCCL

11. November 2013

 

Magna Logistik Europa und der Steirische Autocluster ACstyria zeichnen mit ihrem Innovationspreis besonders innovative Prozesse und Technologien aus. Kunststoffexperten des PCCL rund um Dieter P. Gruber wurden mit dem dritten Preis in der Kategorie „Technologieinnovationen“ ausgezeichnet.Die Verleihung des Innovation Awards fand am 15. Oktober im Schloss Seggau bei Leibnitz im Rahmen der MAGNA Logistik Tage […]


 

Magna Logistik Europa und der Steirische Autocluster ACstyria zeichnen mit ihrem Innovationspreis besonders innovative Prozesse und Technologien aus. Kunststoffexperten des PCCL rund um Dieter P. Gruber wurden mit dem dritten Preis in der Kategorie „Technologieinnovationen“ ausgezeichnet.

Die Verleihung des Innovation Awards fand am 15. Oktober im Schloss Seggau bei Leibnitz im Rahmen der MAGNA Logistik Tage unter Anwesenheit von MAGNA-Europa Chef Günther Apfalter und Wirtschaftslandesrat Christian Buchmann statt. Das PCCL erhielt den Preis für das Projekt „Measuring the Visible – Wahrnehmungsnahe Inspektion von Oberflächeneigenschaften“ für das sich Dieter P. Gruber als Projektleiter des PCCL verantwortlich zeigt.

Im Rahmen dieses Projektes wurde am PCCL ein „künstliches Auge“ entwickelt. Dieses ermöglicht eine automatische, schnelle und reproduzierbare Messung der visuellen Wirksamkeit von Oberflächenfehlern und unterschiedlichen Glanzaspekten von Fahrzeugkomponenten während der Produktion. Darüber hinaus ist damit die Prüfung von ebenen und gekrümmten Oberflächen mit bisher unerreichter Übereinstimmung mit der menschlichen Wahrnehmung möglich.

Dieses Inspektionssystem stellt eine bahnbrechende Neuheit dar, denn unter der Leitung von Dieter P. Gruber es ist gelungen, wesentliche Probleme klassischer Inspektionssysteme zu lösen: Erstmals ist eine wahrnehmungsnahe automatische Prüfung von unterschiedlichen Glanzaspekten, beispielsweise von Automobillacken, aber auch von Auto-Interieur Komponenten, möglich. Zum zweiten ist die vollständige Erfassung von Komponenten mit Krümmung möglich und zum dritten wurde die Erfassung der visuellen Wirksamkeit von hoch-glänzenden Oberflächen gelöst.

Umgesetzt in Industrieprozessen ermöglicht diese Entwicklung eine objektive und dennoch der menschlichen Wahrnehmung entsprechende vollständige Qualitätsprüfung und zudem ein hilfreiches Instrument zur Optimierung der Qualität von Oberflächen. Die Simulation des menschlichen Sehens in Bezug auf die Beurteilung von Oberflächenqualitäten konnte damit auf eine neue Stufe gehoben werden.

Wir freuen uns sehr über diese weitere hohe Auszeichnung und gratulieren dem gesamten Projektteam um Dieter P. Gruber! Eine perfekte Oberfläche unterscheidet von Erfolg und Nicht-Erfolg am Markt. Mit der Entwicklung dieses Systems, messen wir das bisher unmessbare – zum Nutzen unserer Kunden Die äußerst große Resonanz der Fachwelt spricht für das Potential dieser Entwicklung.“, so PCCL-Geschäftsführer Martin Payer.

Verleihung des Preises

 

Weitere News zu diesem Thema

Einzigartiger Green Tech Hub eröffnet

Als österreichweit einzigartiges Projekt wurde der neue Green Tech Hub im Science Tower feierlich eröffnet. mehr →


Feierliche Staatspreisverleihung

Die PreisträgerInnen für den Staatspreis2018 Umwelt‐ und Energietechnologie sowie für den Sonderpreis2018 Ressourceneffizienz haben heute, am 30. Oktober im Mumuth in Graz, die höchste staatliche Auszeichnung im Umwelttechnologiebereich verliehen bekommen: ecop Technologies GmbH, Fronius International GmbH sowie Compuritas GmbH. mehr →


EU-Umweltminister in Graz

Im Rahmen des informellen EU-Umweltministerrates am 29. und 30. Oktober, ermöglichte der Green Tech Cluster 5 steirischen Start-ups aus dem Umwelttechnikbereich, ihre innovativen Lösungen für eine lebenswerte Zukunft von morgen zu präsentieren. mehr →