IEE Projekt „Agri for Energy II“

6. Juni 2011

 

Das IEE Projek „Agri for Energy II“ fungiert als Bindeglied zwischen regionalen Energiewirten und potentiellen Kunden um so die Realisierung von Projekten in den Bereichen Biomasseheizungen, Pflanzenöl und Biogas/Biomethan zu fördern. Durch  „Regionalen Bioenergie-Koordinatoren“ wird eine bestmögliche Unterstützung und Verbindung  von Energieproduzenten und Endkunden gewährleistet. Durch ein „Dreistufenmodell (Workshops – Study tours  – One-to-one meetings)“  ist eine lückenlose […]


 

Das IEE Projek „Agri for Energy II“ fungiert als Bindeglied zwischen regionalen Energiewirten und potentiellen Kunden um so die Realisierung von Projekten in den Bereichen Biomasseheizungen, Pflanzenöl und Biogas/Biomethan zu fördern. Durch  „Regionalen Bioenergie-Koordinatoren“ wird eine bestmögliche Unterstützung und Verbindung  von Energieproduzenten und Endkunden gewährleistet. Durch ein „Dreistufenmodell (Workshops – Study tours  – One-to-one meetings)“  ist eine lückenlose Beratung und Information sichergestellt. Das Projekt wird mit Partner aus Italien, Slowenien, Deutschland, Bulgarien, Finnland und Schweden durchgeführt. 

Nähere Infos sowie Möglichkeiten zur Mitarbeit finden Sie auf www.agriforenergy.com

Quelle: Landwirtschaftskammer Steiermark / 01.06.2011

 

Weitere News zu diesem Thema

Action im Klimaschutz

Umwelttechnologieführer aus der Steiermark unterstützen die Klimaschutzinitiative R20 der „steirischen Eiche“ Arnold Schwarzenegger. mehr →


Steirische Neuheiten auf der IFAT

Immer einen Schritt voraus – Innovationen made in Styria auf der IFAT in München, der Weltleitmesse für Wasser, Abwasser, Abfall und Rohstoffwirtschaft. mehr →


Sustainable Development Goals als neuer Maßstab

Mit ausgeklügelten Berechnungen und Faktoren schafft das Tool von akaryon eine einfache Lösung, die das Berichten auf Basis der Sustainable Development Goals in Unternehmen erleichtert. In der "Agenda 2030 für Nachhaltige Entwicklung" wurden 17 SDGs festgehalten. Alle Mitgliedstaaten des UN-Gipfeltreffen im September 2015 verpflichteten sich dabei zur Umsetzung. Dadurch sollen die Standards der ökonomischen, ökologischen und sozialen Nachhaltigkeit erhöht werden. mehr →