Höchster Standard für Made in Austria

22. November 2010

 

Vollzertifizierung nach dem britischen Kleinfeuerungszertifikat für KWB Biomasseheizungen


 

St. Margarethen/Raab, November 2010: Es ist die Nummer Eins Zertifizierug und Eintrittskarte für den britischen Markt – MCS (Microgeneration Certification Scheme) Zertifizierung für Großbritannien und Nordirland. Sie stellt sicher, dass nur erstklassige Produkte mit lückenloser Rückverfolgbarkeit entlang der gesamten Produktionskette und höchsten Standards über zertifizierte und geschulte Installateure in den Markt kommen. Für Biomasseheizungen konnte nun die Marke KWB als einer der ersten namhaften Hersteller alle Heizungen bis 45 Kilowatt (kW) erfolgreich zertifizieren.

Geld-zurück für erneuerbare Energie
Die Erlangung der Zertifikate für KWB hat gute Gründe. Alle neu installierten Anlagen bis rückwirkend 15. Juli 2009 kommen in den Genuss der britischen Ökoenergie-Förderung (Renewable Heat Incentive). Wichtigste Voraussetzung dafür ist allerdings die Zertifizierung nach MCS. Das Fördermodell ist neu und eine Art Geld-zurück für jede erzeugte Kilowattstunde aus erneuerbarer Energie“. 15 Jahre lang soll diese Förderung gelten und Anreiz zur CO2-Reduktion sein. Gerade im Bereich Raumwärme sieht die britische Regierung besonders hohes Potenzial in der Verringerung der Treibhausgasemissionen. Die Umstellung sämtlicher Kleinfeuerungsanlagen auf alternative Energieträger bringt nach Einschätzung der britischen Regierung wesentlich rascher Erfolge als etwa die Stromerzeugung aus erneuerbarer Energie.

Zertifikat stärkt Marktposition
Kunden können dem MCS Zertifikat vertrauen. Es ist das Verlässlichkeits-Siegel für ausgezeichnete Produkte und einen ausgezeichneten Service der Installateurpartner. Die britischen Partner von KWB Biomasseheizungen sind sich einig: „Mit der MCS Vollzertifizierung können wir unsere Marktposition weiter ausbauen und unseren Kunden ein wichtiges Vertrauenssignal senden. Die Nachfrage nach Biomasseheizungen, wird nicht zuletzt durch die ehrgeizigen Klimaschutzziele stark ansteigen!“

Klimaschutz gewinnt an Bedeutung
Die britische Regierung handelt entschlossen, wenn es um den Ausbau alternativer Energien gehen soll. Bis zum Jahr 2020 soll der Anteil erneuerbarer Wärme von derzeit 1% auf 12% steigen. Eine „Low Carbon Economy“ stellt sich die Politik vor. Das soll durch mehr Energieeffizienz, geringeren Energieverbrauch und neue Energien erreicht werden. Mit den Zielen sollen bis 2014 Investitionen in der Höhe von ~970 Mio. Euro ausgelöst werden.

Die Liste aller MCS zertifizierten Produkte ist unter www.microgenerationcertification.org abrufbar.

Rückfragehinweis:
Mag. (FH) Andreas Giselbrecht, KWB Öffentlichkeitsarbeit
Tel: +43 3115/6116-671
andreas.giselbrecht@kwb.at, www.kwb.at
www.facebook.com/KWB.Die.Biomasseheizung

 

Quelle: KWB/ 22.11.2010

 

Weitere News zu diesem Thema

Partnertag der Arbeitsgruppe Export Circular Economy mit der REMONDIS Gruppe

Am Donnerstag, 05. Juli 2018, fand im Ecoport der Firma Saubermacher auf Initiative von Herrn KR Hans Roth gemeinsam mit dem Green Tech Cluster und dem Verband Österreichischer Entsorgungsbetriebe (VOEB) ein Partnertag der Arbeitsgruppe Export Circular Economy mit der REMONDIS Gruppe statt. mehr →


Nachlese: Neue Wertschöpfung durch die digitale Abfallwirtschaft

Der Aufholbedarf, aber auch die Chancen für Unternehmen der Abfallwirtschaftsbranche durch Digitalisierung sind sehr groß. Genau diese Chancen für neue Wertschöpfung durch Digitalisierung in der Abfallwirtschaft standen im Mittelpunkt des Workshops am 14. Juli 2018. mehr →


Weltgrößte Solare Fernwärme

In der steirischen Landeshauptstadt Graz entsteht unter dem Namen „Big Solar“ die größte solare Fernwärme-Anlage der Welt. mehr →