Hochspannung beim Cluster-Treffen

10. März 2017

 

Die zweite Auflage des Cluster-Treffens bei SAMSUNG SDI am 8. März sorgte wieder für Hochspannung. Geschäftsführer Robert Schaffernak und Head of Advanced Development Florian Proßnigg gaben einen interessanten Einblick in die Zukunft von Batteriesystemen. Die größte Herausforderung liegt in der Erhöhung der Energiedichte von Akkus und die damit verbundene Steigerung der Reichweite von Elektrofahrzeugen.


 

Diese Erhöhung soll durch Optimierungen der Elektrodenmaterialen und des Zelldesigns erreicht werden. Mittelfristig eröffnen Solid-State Lithium-Ionen Technologien Potenzial zur Steigerung der Energiedichte. Lithium-Luft Systeme als oft diskutierte Zukunftstechnologie könnten in Batterien für Elektrofahrzeuge eine sehr langfristige Option darstellen. Ein Highlight des Cluster-Treffens waren die Besichtigungen der Fertigungslinien, die den Besucherinnen und Besuchern einen Einblick in die Batteriefertigung für namhafte europäische Automobilhersteller ermöglichte.

 

Das Team des Green Tech Clusters bedankt sich herzlich für die hervorragende Unterstützung der SAMSUNG SDI Battery Systems GmbH durch Robert Schaffernak, Florian Proßnigg, Margarita Gruber, Angela Sommer, Helma Patterer, Stefan Seger, Christian Fiedler und Robert Platzer.

Impressionen:


Bildcredits: SAMSUNG SDI

 

Über SAMSUNG SDI

Samsung SDI wurde 1970 mit dem Ziel gegründet, Innovationen im Bereich Elektronik zu schaffen. Im Jahr 2000 wurde die Lithium-Ionen Technologie eine Kernkompetenz von Samsung SDI. Diese Technologie wird nicht nur in klassischen Konsumgütern wie Laptops und Handys eingesetzt, sondern auch bei stationären Energiespeichersystemen und in automotiven Anwendungen. Um diesen letzten Bereich zu stärken, übernahm Samsung SDI im Mai 2015 das Unternehmen MAGNA STEYR Battery Systems GmbH. Aktuell beschäftigt Samsung SDI Battery Systems etwa 460 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Österreich. An den Standorten Premstätten und Graz werden Batteriesysteme entwickelt und produziert, von Prototypen bis hin zur Großserie. Das Produktportfolio beinhaltet Batteriesysteme für reine Elektrofahrzeuge (BEV) und Plug-In Hybridfahrzeuge, sowie Vollhybridfahrzeuge im Nutzfahrzeugsegment, aber auch Low-Volt Batteriesysteme wie etwa 48V Battery Packs.

 

Kontakt:
Mag. Andreas Pompenig
pompenig@greentech.at
+43 316/40 77 44-16

 

Weitere News zu diesem Thema

Nachlese: Neue Wertschöpfung durch die digitale Abfallwirtschaft

Der Aufholbedarf, aber auch die Chancen für Unternehmen der Abfallwirtschaftsbranche durch Digitalisierung sind sehr groß. Genau diese Chancen für neue Wertschöpfung durch Digitalisierung in der Abfallwirtschaft standen im Mittelpunkt des Workshops am 14. Juli 2018. mehr →


Nachlese: TopRunner Start-up Workshop

In diesem Green Tech TopRunner Workshop hatten die Teilnehmenden Gelegenheit, sich mit der erfolgreichen Zusammenarbeit mit Start-ups auseinanderzusetzen, um so neue Impulse für Innovationen zu erhalten. Michael Wlaschitz und Janos Török von Pioneers führten fachlich durch den Workshop und gaben am Vormittag eine Einführung in die Arbeitsweise und Besonderheiten von Start-ups. mehr →


EC2i for USA & China: tailored market entry support for Styrian SME

The European Cleantech Internationalisation Initiative (EC2i) integrates the goals and strategies of five leading European cleantech clusters: Green Tech Cluster (Austria), Tweed (Belgium), CLEAN (Denmark), Tenerrdis (France), Sustainable Business Hub (Sweden) mehr →