Grohe Blue – Alternative zu Flaschenwasser

23. Februar 2015

 

Nachhaltig & WirtschaftlichBei der Ausstattung von Konferenzräumlichkeiten sind kleine Kaffeküchen oder Kaffeebars heute Standard, jedoch prickelndes Wasser kommt noch immer aus der Flasche, könnte jedoch auch aus der Armatur kommen. Grüne, nachhaltige Gebäude sind Aushängeschilder für die Hotellerie. Sie spiegeln ihre ökologischen Werte für Mitarbeiter, Geschäftspartner und Gäste sichtbar wieder. Ein möglichst geringer CO²-Ausstoß ist […]


 

Nachhaltig & Wirtschaftlich

Bei der Ausstattung von Konferenzräumlichkeiten sind kleine Kaffeküchen oder Kaffeebars heute Standard, jedoch prickelndes Wasser kommt noch immer aus der Flasche, könnte jedoch auch aus der Armatur kommen. Grüne, nachhaltige Gebäude sind Aushängeschilder für die Hotellerie. Sie spiegeln ihre ökologischen Werte für Mitarbeiter, Geschäftspartner und Gäste sichtbar wieder. Ein möglichst geringer CO²-Ausstoß ist somit auch elementarer Bestandteil der Nachhaltigkeitspolitik eines Unternehmens.

In einer aktuellen Studie hat der Lehrstuhl für Produktion und Logistik der Georg-August-Universität in Göttingen in Zusammenarbeit mit der Grohe AG den CarbonFootprint von GROHE Blue mit dem von Mineralwasser in Flaschen verglichen. Das Ergebnis: Die Treibhausgasemission des Wassersystems ist deutlich geringer. Ein klarer Pluspunkt für die Umwelt, der mit mehr Effizienz, Kostenreduktion und Komfort einhergeht. Das Nutzungsszenario setzte dabei 30 Verwender pro Tag voraus, die an 220 Tagen im Jahr jeweils einen Liter Wasser täglich konsumieren.

Doch das Wassersystem kann noch mehr. Da es gefiltertes und gekühltes Wasser in den drei leckeren Varianten sprudelnd, medium und still direkt aus der speziellen Küchenarmatur liefert, erfahren Ihre Seminar-, Konferenz- oder Bankettgäste einen individuellen Frischekick bei Genuss des vielfältigen Wasserangebotes in Karaffen auf den Tischen. Zusätzlich entfällt der zeitliche und logistische Aufwand, Wasserkästen mit verschiedenen Sorten auf Vorrat zu ordern, zu verteilen und zu lagern.

Nähere Informationen dazu finden Sie HIER.

Quelle: ROTH Handel & Bauhandwerkerservice GmbH/23.02.2015

 

Weitere News zu diesem Thema

Einzigartiger Green Tech Hub eröffnet

Als österreichweit einzigartiges Projekt wurde der neue Green Tech Hub im Science Tower feierlich eröffnet. mehr →


Feierliche Staatspreisverleihung

Die PreisträgerInnen für den Staatspreis2018 Umwelt‐ und Energietechnologie sowie für den Sonderpreis2018 Ressourceneffizienz haben heute, am 30. Oktober im Mumuth in Graz, die höchste staatliche Auszeichnung im Umwelttechnologiebereich verliehen bekommen: ecop Technologies GmbH, Fronius International GmbH sowie Compuritas GmbH. mehr →


Hackathon für den Klimaschutz

Die dramatische Warnung des Weltklimarats zur Erderwärmung erfordert jetzt ein rasches gemeinsames Handeln für eine lebenswerte Zukunft. mehr →