Grazer Christof Gruppe setzt neue Maßstäbe in der Nutzung von Biomasse

4. Mai 2012

 

Dafür wurden in den vergangenen drei Jahren vollautomatisch gesteuerte Anlagen zur Umwandlung von Biomasse in Wärme und Strom entwickelt. Die ersten Anlagen dieses Entwicklungsprojekts, in das laut Vorstand Günter Dörflinger in den vergangenen drei Jahren mehrere Millionen Euro geflossen sind, sind nunmehr in Betrieb gegangen.Besonders stolz zeigt sich Johann Christof, Vorstandschef des Familienunternehmens, über die […]


 

Dafür wurden in den vergangenen drei Jahren vollautomatisch gesteuerte Anlagen zur Umwandlung von Biomasse in Wärme und Strom entwickelt. Die ersten Anlagen dieses Entwicklungsprojekts, in das laut Vorstand Günter Dörflinger in den vergangenen drei Jahren mehrere Millionen Euro geflossen sind, sind nunmehr in Betrieb gegangen.Besonders stolz zeigt sich Johann Christof, Vorstandschef des Familienunternehmens, über die neu eröffnete Anlage in der größten Schule Europas, der HTL in Mödling. „Das neu entwickelte Holzgaskraftwerk erzeugt nicht nur wie herkömmliche Biomasseanlagen Wärme, sondern produziert gleichzeitig Ökostrom, der ins Netz eingespeist wird“, betont man bei Christof in einem Interview mit der Kleinen Zeitung. Dadurch werde die Wirtschaftlichkeit der Anlage massiv erhöht. „Der Wirkungsgrad liegt bei 85 Prozent, das ist eine sehr hohe Ausbeute“, so Dörflinger. Allein mit den Erlösen aus der Stromproduktion könne der gesamte Brennstoffbedarf sowie ein nicht unwesentlicher Teil der Investitionskosten abgedeckt werden.

Weitere Informationen finden Sie, wenn Sie den Link der Kleinen Zeitung folgen!

 


 

 

Weitere News zu diesem Thema

Sustainable Development Goals als neuer Maßstab

Mit ausgeklügelten Berechnungen und Faktoren schafft das Tool von akaryon eine einfache Lösung, die das Berichten auf Basis der Sustainable Development Goals in Unternehmen erleichtert. In der "Agenda 2030 für Nachhaltige Entwicklung" wurden 17 SDGs festgehalten. Alle Mitgliedstaaten des UN-Gipfeltreffen im September 2015 verpflichteten sich dabei zur Umsetzung. Dadurch sollen die Standards der ökonomischen, ökologischen und sozialen Nachhaltigkeit erhöht werden. mehr →


Nachlese: INNOlounge

Gemeinsam mit dem Humantechnologiecluster, dem Holzcluster und dem Mobilitätscluster lud der Green Tech Cluster am Donnerstag, 19.04.2018 zur 2. INNOlounge, die im Rahmen des Förderprogramms Spitzen!Leistung stattfand.  mehr →


Steirerblut ist (k)ein Himbeersaft

Die lange Nacht der Forschung ist Österreichs größtes Forschungs-Event. Bei der Station „Steirerblut ist (k)ein Himbeersaft! Wie wird aus roten Beeren grüner Strom?“ stellt der Green Tech Cluster die Grätzel-Zelle vor. mehr →