„Forschungs-Oscar“ für Leobener Kunststoffexperten

7. Mai 2014

 

Alljährlich werden Österreichs beste Forschungsprojekte mit dem größten privaten Forschungspreis, dem Houskapreis der B&C Privatstiftung ausgezeichnet. Bei der Preisverleihung am 10. April 2014 im Rahmen einer feierlichen Gala erzielte das Projekt von Dieter P. Gruber „Measuring the Visible“ den hervorragenden 3. Platz, der mit einem Preisgeld von € 40.000 dotiert ist.Im Rahmen eines langjährigen Forschungsprojektes […]


 

Alljährlich werden Österreichs beste Forschungsprojekte mit dem größten privaten Forschungspreis, dem Houskapreis der B&C Privatstiftung ausgezeichnet. Bei der Preisverleihung am 10. April 2014 im Rahmen einer feierlichen Gala erzielte das Projekt von Dieter P. Gruber „Measuring the Visible“ den hervorragenden 3. Platz, der mit einem Preisgeld von € 40.000 dotiert ist.

Im Rahmen eines langjährigen Forschungsprojektes unter der Leitung von Dieter P. Gruber in einer Kooperation des Departement Kunststofftechnik der Montanuniversität Leoben mit der Polymer Competence Center Leoben GmbH (PCCL) sowie zahlreichen industriellen Partnern eine Methode zur Messung von Oberflächeneigenschaften, das sogenannte „künstliche Auge“ entwickelt. Ausgangspunkt dieses Projektes waren die rasant steigenden Anforderungen der Industrie an hochwertigen Oberflächen, welche neue Lösungen einer messtechnischen Qualitätssicherung erforderten.

Das entwickelte Inspektionssystem stellt eine bahnbrechende Neuheit dar, die auch in 6 Patenten dokumentiert ist. Dem Team rund um Dieter P. Gruber ist es gelungen, mehrere wesentliche Herausforderungen klassischer Inspektionssysteme zu lösen. So ist das System in der Lage, sowohl Fehler als auch Glanzeigenschaften von gekrümmten Kunststoffoberflächen – vor allem im Automotivbereich – automatisch und wahrnehmungsnahe bereits während des Produktionsprozesses festzustellen. Im Industrieprozess ermöglicht diese Entwicklung eine objektive und dennoch der menschlichen Wahrnehmung entsprechende vollständige Qualitätsprüfung, wobei es auch als Werkzeug für die Qualitätsoptimierung von Oberflächen einsetzbar ist. Darüber hinaus kann die Energieeffizienz der Herstellungsprozesse selbst optimiert werden. Mit diesem System wurde die Simulation des menschlichen Sehens auf eine neue Stufe gehoben.

Die enorme Bedeutung dieser Entwicklung zeigt sich auch an den bereits erteilten Auszeichnungen für dieses Projekt. Neben dem Fast Forward Award 2012 und dem Innovation Award 2013 erhielt das Team um Dieter P. Gruber nun mit dem Houskapreis, auch den renommiertesten und am höchsten dotierten Forschungspreis Österreichs für Kooperationen zwischen Wissenschaft und Wirtschaft.

„Wir freuen uns sehr über diese hohe und ehrenvolle Auszeichnung! Eine perfekte Oberfläche unterscheidet von Erfolg und Nicht-Erfolg am Markt. Mit der Entwicklung dieses Systems, messen wir das bisher unmessbare – zum Nutzen unserer Kunden Die äußerst große Resonanz der Fachwelt spricht für das Potential dieser Entwicklung.“, so der Preisträger Dieter P. Gruber.

Stimmen aus der Wirtschaft:
Georg Tinschert, CEO Wittmann Battenfeld GmbH, Kottingbrunn
„Für die Firma Wittmann Battenfeld GmbH stellt die Entwicklung des PCCL-Inspektionssystems eine enorme Bereicherung dar. Die Ausstattung/Erweiterung unserer Maschinen mit dem weltweit ersten 100%-Fehlerkontrollsystem für Kunststoffspritzgussteile stellt einen Mehrwert mit sehr großem Potential dar. Mit dem jetzigen Entwicklungsstand ist das System industrietauglich und trägt wesentlich dazu bei eine Nullfehlerproduktion zu ermöglichen “

Gerald Schöfer, CEO Schöfer GmbH
„Für die Schöfer GmbH bietet das unter der Federführung von Dieter P. Gruber entwickelte Inspektionssystem ein enormes Potential. Die geplante Ausstattung unserer Spritzguss-Maschinen mit diesem umfassenden Oberflächeninspektionssystem für hochwertige Bauteile ermöglicht es uns, die Effizienz des Qualitätssicherungs- und so des gesamten Produktionsprozesses zu erhöhen. Auch das Vertrauen unserer Kunden in unsere herausragenden Qualitätsstandards wird damit gestärkt.“

Über den Houskapreis der B&C-Privatstiftung:
Mit der Verleihung des Houskapreises fördert die B&C Privatstiftung wirtschaftsnahe Forschungsprojekte und drückt so ihre Wertschätzung für die hervorragende Arbeit aus, die in Österreich geleistet wird. Der Forschungspreis der B&C Privatstiftung trägt dazu bei, die finanziellen Grundlagen für Innovation und Forschung in Österreich zu verbessern. Mit einer Dotierung von 300.000 Euro ist er der größte privat vergebene Forschungspreis Österreichs. (http://www.bcprivatstiftung.at/)

Über DI Dr. Dieter P. Gruber:
Dr. Dieter P. Gruber schloss das Studium der Technischen Physik am Institut für Theoretische Physik an TU-Graz ab. Seine Dissertation führte Dr. Gruber ans Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme (ISE) in Freiburg im Breisgau. Dr. Gruber entwickelte mathematische Modelle für die Simulation des Reflexions- und Absorptionsverhaltens von strukturierten Materialien und Oberflächen. Seit Oktober 2003 ist Dr. Gruber am PCCL als Projektleiter und Senior Researcher in den Bereichen Werkstoffelektrodynamik und automatisierte Oberflächeninspektion tätig. Dr. Gruber hat am PCCL den Forschungsbereich „Charakterisierung des Erscheinungsbildes von Werkstoffoberflächen und automatisierte Oberflächeninspektion“ aufgebaut. Im Jahr 2005 wurde unter seiner Federführung eine neuartige Messmethode zur Charakterisierung des Erscheinungsbildes von Werkstoffoberflächen unter der Berücksichtigung des menschlichen Wahrnehmungsprozesses entwickelt und im Jahre 2006 patentiert. Seit dieser Zeit wurden seine Entwicklungen in insgesamt 6 Patenten gesichert und in zahlreichen Publikationen veröffentlicht. Daneben ist Dr. Gruber als Universitätslektor an am Department Kunststofftechnik der Montanuniversität Leoben tätig.

Über das PCCL:
Die Polymer Competence Center Leoben GmbH (PCCL) ist das führende österreichische Zentrum für kooperative Forschung im Bereich Kunststofftechnik und Polymerwissenschaften. Gemeinsam mit Unternehmen der Kunststoffwirtschaft und Universitäten (u.a. Montanuniversität Leoben) werden von den knapp 100 hochqualifizierten MitarbeiterInnen F&E-Projekte für innovative Kunststofflösungen in einem breiten Feld von Anwendungen (von Automotive-, Luftfahrt- und Packaging- bis hin zu Solar- und Photovoltaikanwendungen) bearbeitet. Ergänzt wird dieses durch das K-Projekt „Functional Polymer Composites (PolyComp)“ im Bereich von polymerbasierenden Kompositen für Anwendungen in der Elektrotechnik und Elektronik (http://www.pccl.at/).

Rückfragenhinweise:
Mag.a Petra Dobnik
Polymer Competence Center Leoben GmbH
Roseggerstrasse 12, 8700 Leoben
03842 / 42962 – 13
petra.dobnik@pccl.at
http://www.pccl.at/

Preisverleihung Houskapreis

Dieter P. Gruber Technikum Houskapreis 2014

 

Weitere News zu diesem Thema

Einzigartiger Green Tech Hub eröffnet

Als österreichweit einzigartiges Projekt wurde der neue Green Tech Hub im Science Tower feierlich eröffnet. mehr →


Feierliche Staatspreisverleihung

Die PreisträgerInnen für den Staatspreis2018 Umwelt‐ und Energietechnologie sowie für den Sonderpreis2018 Ressourceneffizienz haben heute, am 30. Oktober im Mumuth in Graz, die höchste staatliche Auszeichnung im Umwelttechnologiebereich verliehen bekommen: ecop Technologies GmbH, Fronius International GmbH sowie Compuritas GmbH. mehr →


EU-Umweltminister in Graz

Im Rahmen des informellen EU-Umweltministerrates am 29. und 30. Oktober, ermöglichte der Green Tech Cluster 5 steirischen Start-ups aus dem Umwelttechnikbereich, ihre innovativen Lösungen für eine lebenswerte Zukunft von morgen zu präsentieren. mehr →