Erweiterung der Binder+Co Gruppe durch Gründung der Bublon GmbH

16. Januar 2012

 

Gleisdorf, 16. Jänner 2012. Die international erfolgreiche Binder+Co AG beginnt das Geschäftsjahr 2012 mit der Gründung eines neuen Tochterunternehmens, der Bublon GmbH. Dieses eigenständige Unternehmen widmet sich der Vermarktung der von Binder+Co im Herbst 2011 vorgestellten BUBLON-Technologie zur Herstellung eines rein natürlichen Basismaterials für Baustoffe mit hervorragenden Dämm- und Isoliereigenschaften. Durch diese Erweiterung besteht die […]


Gleisdorf, 16. Jänner 2012. Die international erfolgreiche Binder+Co AG beginnt das Geschäftsjahr 2012 mit der Gründung eines neuen Tochterunternehmens, der Bublon GmbH. Dieses eigenständige Unternehmen widmet sich der Vermarktung der von Binder+Co im Herbst 2011 vorgestellten BUBLON-Technologie zur Herstellung eines rein natürlichen Basismaterials für Baustoffe mit hervorragenden Dämm- und Isoliereigenschaften. Durch diese Erweiterung besteht die Binder+Co Gruppe nunmehr aus insgesamt vier Unternehmen.

„Die Gründung unseres Tochterunternehmens Bublon GmbH ist ein weiterer Schritt auf unserem Wachstumskurs und ein Meilenstein in der Vermarktung unserer neuen BUBLON-Technologie. Für dieses innovative Verfahren sehen wir sehr interessantes Marktpotenzial, dessen Erschließung uns einen beträchtlichen Umsatzzuwachs einbringen wird“, so Dr. Karl Grabner, Mitglied des Vorstands von Binder+Co.

Mit der Gründung der Bublon GmbH schafft Binder+Co eine solide Basis für die weltweite Vermarktung des im Herbst 2011 einem breiteren Fachpublikum vorgestellten Verfahrens zur Herstellung eines rein natürlichen Basismaterials für Baustoffe mit hervorragenden Dämm- und Isoliereigenschaften durch die sogenannte Expansion von Perlit und Obsidian. Dabei wird das „popcornähnliche“ Verhalten dieser natürlich vorkommenden Rohstoffe genutzt, die bei der Erhitzung auf über 800° C ihr Volumen bis auf das 20-fache vervielfachen.

Die Bublon GmbH wird als Anbieter von Gesamtanlagen auftreten und neben der Kerntechnologie BUBLON bei Bedarf mit konzerneigenen Produkten auch die vor- bzw. nachgeschaltenen Prozessschritte Zerkleinern, Sieben und Trocknen sowie Verpacken abdecken. Interessantes neues Marktpotenzial eröffnet sich damit in den Industrieregionen Europa, USA, Japan und künftig vor allem auch in China.

Wie die 2011 gegründete Comec-Binder S.r.l. steht auch die Bublon GmbH zu 100 % im Eigentum der Binder+Co AG. Die Umsätze und Ergebnisse dieser beiden Tochterunternehmen werden dem Segment Aufbereitungstechnik zugerechnet.

Rückfragen
Dr. Karl Grabner, Mitglied des Vorstands
Tel.: +43/(0)31112/800-363

Die Binder+Co Gruppe
Binder+Co ist als Spezialist für Aufbereitungs-, Umwelt- und Verpackungstechnik Weltmarktführer in den Bereichen Siebtechnik und Glasrecycling. Ende 2006 an der Wiener Börse eingeführt, werden Binder+Co-Aktien im Dritten Markt im Segment mid market gehandelt. Die Binder+Co Gruppe besteht aus der Binder+Co AG, den beiden 100%-Töchtern Comec-Binder S.r.l. und Bublon GmbH sowie dem Joint Venture Statec Binder GmbH. Für seine erfolgreich umgesetzte Innovationskraft wurde Binder+Co 2010 mit dem Staatspreis Innovation ausgezeichnet und erhielt 2011 den Best Open Innovator Award der Zeppelin Universität Friedrichshafen als bestes KMU in der D-A-CH-Region.

Quelle:  Binder+Co Gruppe / 16.01.2011

 
Zurück zur Übersicht
 
 

Weitere News zu diesem Thema

2 Weltneuheiten im Science Tower

Der 60 Meter hohe Science Tower der SFL technologies strahlt als Leuchtturm der Smart City Graz mit wegweisenden grünen Technologien international aus. mehr →


Erster Kundentag der Arbeitsgruppe Export Circular Economy mit der ALBA Group

Am Mittwoch, 20. September 2017, fand im Ecoport der Firma Saubermacher gemeinsam mit dem Green Tech Cluster der erste Kundentag der Arbeitsgruppe Export Circular Economy mit der ALBA Group statt. mehr →


Wassersprühnebel steigert Effizienz der zentralen Kühlanlagen beim LKH in Graz

Die zentrale Rückkühlanlage des Universitätsklinikum Graz besteht seit weit über 30 Jahren und hat in den Jahren an Leistung verloren. mehr →