Erste Recyclinganlage der Karibik

26. Juli 2018

 

In der Dominikanischen Republik wird Ende 2018 die erste Rückgewinnungsanlage für Metalle und Metallverbundstoffe im karibischen und lateinamerikanischen Raum in Betrieb gehen. Die von ANDRITZ MeWa gelieferte Gesamtlösung verarbeitet pro Stunde bis zu einer Tonne Ölfilter, zwei Tonnen Elektronikschrott und ca. fünf Tonnen Autoteile und Metallbleche. Die Anlage ist so konzipiert, dass die Wiederaufbereitungslinie zu einem späteren Zeitpunkt um zusätzliche Eingangsmaterialien erweitert werden kann.


 

ANDRITZ liefert erste Recyclinganlage der Karibik

 

ANDRITZ MeWa, ein Unternehmen des internationalen Technologiekonzerns ANDRITZ, hat von Cibao Metal Recycling CIMER Srl, einem Tochterunternehmen der YeYo Ochoa Group, Dominikanische Republik, den Auftrag für die Errichtung einer Drei-in-Eins-Recycling-Gesamtanlage erhalten.

Diese multifunktionelle und umfassende Rückgewinnungsanlage für Metalle und Metallverbundstoffe wird die erste dieser Art im karibischen und lateinamerikanischen Raum sein und voraussichtlich Ende 2018 in Betrieb gehen.

Der Lieferumfang umfasst eine kompakte Gesamtlösung zur Verarbeitung von drei unterschiedlichen Materialien: Auto- und Lkw-Ölfilter, Autoteile sowie Elektronikschrott. Die gelieferte Ausrüstung umfasst eine Universal Rotorschere UC 1300, einen Universal Granulator UG 1000H, einen Universal Querstromzerspaner QZ 1200 und die gesamte Materialtransport- und -trenntechnik.

Die Anlage ist ausgelegt, pro Stunde bis zu einer Tonne Ölfilter, zwei Tonnen Elektronikschrott und ca. fünf Tonnen Autoteile und Metallbleche zu verarbeiten. Die Ölfilter werden auf eine Partikelgröße von weniger als 30 mm zerkleinert und in drei Ausgangsmaterialien aufgeteilt: rund 40% Metalle, 20% zentrifugiertes Motoröl und 40% Gummi und Papier, das den Prozess trocken und flockig verlässt. Die Gesamtanlage ist so konzipiert, dass die Wiederaufbereitungslinie zu einem späteren Zeitpunkt um zusätzliche Eingangsmaterialien erweitert werden kann.

Die YeYo Ochoa Group, deren Hauptsitz sich in Santiago de Caballeros befindet, ist in vielen Geschäftsbereichen tätig, u. a. in der Wasseraufbereitung und Ölproduktion sowie im Bau-, Transport- und Fahrzeugwesen.

 

Hier finden Sie weitere Informationen.

 

Weitere News zu diesem Thema

ÖKOPROFIT-Auszeichnungen 2018

16 Unternehmen haben das ÖKOPROFIT-Programm erfolgreich abgeschlossen und wurden am 14. Jänner 2019 dafür ausgezeichnet. Im Vordergrund standen dabei der Umweltschutz, die Wirtschaftlichkeit und soziale Aspekte – also Nachhaltigkeit in der Wirtschaft. mehr →


Circular Economy: Wirtschaftsmission

One-stop-shop Recycling Lösungen für CEE. Geschäftskontakte mit tschechischen Unternehmen, Cluster und Behördenvertretenden werden bei der Wirtschaftsmission geknüpft, um Ideen für die Neuerungen in der europäischen Abfallwirtschaft zu generieren. mehr →


Tempo 140 = 140 Tonnen Altholz/Stunde

Bahnschwellen zählen in der Aufbereitung von Altholz zu den besonders schwierig zu verarbeitenden Materialien, da sie aus sehr hartem Holz gefertigt sind und oft mit Eisenteilen beschlagen sind. mehr →