Energie wird das Thema der Umwelttechnik

13. September 2011

 

Mit dem ECO Future Radar will der steirische Umwelttechnikcluster Technologieunternehmen einene Leitfaden bis 2015 bieten. Kernthema bis dahin wird Energie sein.   Graz. Mit dem ECO Future Radar 2012-2015 will der stirische Umwelttechnikcluster EcoWorld Styria Unternehmen aus ser Umwelttechnologiebranche einen Leitfaden für die nächsten Jahre bieten. 51 Fachleute aus 30 Nationen haben für das Radar […]


 

Mit dem ECO Future Radar will der steirische Umwelttechnikcluster Technologieunternehmen einene Leitfaden bis 2015 bieten. Kernthema bis dahin wird Energie sein.

 

Graz. Mit dem ECO Future Radar 2012-2015 will der stirische Umwelttechnikcluster EcoWorld Styria Unternehmen aus ser Umwelttechnologiebranche einen Leitfaden für die nächsten Jahre bieten. 51 Fachleute aus 30 Nationen haben für das Radar die wichtigsten Trends, Technologien und Themen der Zukunft, die in den nächsten Jahren Auswirkungen auf die Umwelttechnikbranche haben werden, fomuliert und bewertet und in 50 Markttrends zusammengefasst. …

 


 

Quelle: Wirtschaftsblatt, 2.9.2011

 

Weitere News zu diesem Thema

Steirerblut ist (k)ein Himbeersaft

Die lange Nacht der Forschung ist Österreichs größtes Forschungs-Event. Bei der Station „Steirerblut ist (k)ein Himbeersaft! Wie wird aus roten Beeren grüner Strom?“ stellt der Green Tech Cluster die Grätzel-Zelle vor. mehr →


Nachlese: Green Tech Innovators Club

Am Dienstag, 20. März fand das beliebte Querdenken beim Green Tech Innovators Club erstmals im Auditorium des Joanneumsviertels in Graz statt. mehr →


Steirische Kühlung für Möbelgiganten

Über jährlich etwa 1,587 MWh Solarwärme freuen sich die IKEA-Mitarbeiter/innen am tropischen Standort Singapur. Die erzeugte Energie der Anlage wird für die Klimatisierung des Warenhauses verwendet. Stromverbrauch und CO2 werden enorm eingespart. mehr →