ECO Future Radar

13. September 2011

 

KURZ NOTIERT:   Experten aller Kontinente haben für Eco World Styria ihre Expertise in Bezug auf die relevantesten Treiber für erfolgreiches Energie- und Umwelttechnik Business eingebracht. Die im ECO Future Radar zusammengefassten Ergebnisse wurden erstmals beim Ecocity World Summit 2011 in Montreal/Canada vorgestellt. Als Schlüsselthema für innovative Technologien kristallisiert sich nach dem Radar vor allem […]


 

KURZ NOTIERT:

 

Experten aller Kontinente haben für Eco World Styria ihre Expertise in Bezug auf die relevantesten Treiber für erfolgreiches Energie- und Umwelttechnik Business eingebracht. Die im ECO Future Radar zusammengefassten Ergebnisse wurden erstmals beim Ecocity World Summit 2011 in Montreal/Canada vorgestellt. Als Schlüsselthema für innovative Technologien kristallisiert sich nach dem Radar vor allem der Energiesektor heraus. Zentrale Faktoren hierfür sind der weitersteigende Ölpreis, die viel diskutierte Atomenergie und die Reduktion des Treibhausgases CO². Daruas abgeleitet ergeben sich nicht nur vielfältig Herausforderungen und Chancen für Technologieunternehmen, Kommunen und Forschungseinrichtungen sondern auch eine steigende Nachfrage und Investitionen im Bereich der erneuerbaren Energien, Entwicklung neuer Energiespeichersysteme sowie Innovationen in der Material- und Verbundtechnik. Ein weiteres Top-Thema ist der wachsende Bedarf an hochqualifizierten Arbeitskräften in Umwelttechnikunternehmen und somit die richtungsweisende Vorgabe für Bildungseinrichtungen auf den entstehenden Mangel mit entsprechendem Angebot zu reagieren.

 

Quelle: Umwelt Journal, September 2011

 

Weitere News zu diesem Thema

Steirerblut ist (k)ein Himbeersaft

Die lange Nacht der Forschung ist Österreichs größtes Forschungs-Event. Bei der Station „Steirerblut ist (k)ein Himbeersaft! Wie wird aus roten Beeren grüner Strom?“ stellt der Green Tech Cluster die Grätzel-Zelle vor. mehr →


Nachlese: Green Tech Innovators Club

Am Dienstag, 20. März fand das beliebte Querdenken beim Green Tech Innovators Club erstmals im Auditorium des Joanneumsviertels in Graz statt. mehr →


Steirische Kühlung für Möbelgiganten

Über jährlich etwa 1,587 MWh Solarwärme freuen sich die IKEA-Mitarbeiter/innen am tropischen Standort Singapur. Die erzeugte Energie der Anlage wird für die Klimatisierung des Warenhauses verwendet. Stromverbrauch und CO2 werden enorm eingespart. mehr →