e-Lugitsch hat in Hof bei Straden die wohl größte Fotovoltaik-Anlage der Region verwirklicht.

5. Oktober 2010

 

Die Eckdaten dieser Anlage sind beeindruckend: 66 kWp Leistung, 700 Quadratmeter Gesamtfläche, 640 am Dach montierte Paneele. Umgesetzt hat das Stromkraftwerk das Elektrounternehmen e-Lugitsch aus Gniebing mit seinem Fotovoltaikteam.Dass eine Anlage dieser Größenordnung überhaupt möglich wurde, ist einem Schweinemastbetreiber mit einem Faible für alternative Energieerzeugung zu verdanken. Sein Stall in Karla in Hof bei Straden […]


 

Die Eckdaten dieser Anlage sind beeindruckend: 66 kWp Leistung, 700 Quadratmeter Gesamtfläche, 640 am Dach montierte Paneele. Umgesetzt hat das Stromkraftwerk das Elektrounternehmen e-Lugitsch aus Gniebing mit seinem Fotovoltaikteam.
Dass eine Anlage dieser Größenordnung überhaupt möglich wurde, ist einem Schweinemastbetreiber mit einem Faible für alternative Energieerzeugung zu verdanken. Sein Stall in Karla in Hof bei Straden hat die optimale Ausrichtung und mit einer südseitig ausgerichteten Dachfläche von knapp 800 Quadratmeter die idealen Voraussetzungen für die Ökostromerzeugung. Florian Lugitsch ist stolz, die wohl vorerst größte Anlage der Region montiert zu haben. „12.000 Bohrlöcher, 8.000 Meter Verkabelung und vier Wechselrichter sorgen dafür, dass die Anlage am Dach bleibt und maximale Leistung liefert“, macht Lugitsch die gewaltige Dimension des Sonnenstromkraftwerkes in Zahlen sichtbar. 22 private und einige gewerbliche Anlagen sind in der Warteposition. Der Fotovoltaikboom hält an.

 

Quelle: e-Lugitsch/05.10.2010

Weitere Informationen erhalten Sie HIER.

 

Weitere News zu diesem Thema

Sustainable Development Goals als neuer Maßstab

Mit ausgeklügelten Berechnungen und Faktoren schafft das Tool von akaryon eine einfache Lösung, die das Berichten auf Basis der Sustainable Development Goals in Unternehmen erleichtert. In der "Agenda 2030 für Nachhaltige Entwicklung" wurden 17 SDGs festgehalten. Alle Mitgliedstaaten des UN-Gipfeltreffen im September 2015 verpflichteten sich dabei zur Umsetzung. Dadurch sollen die Standards der ökonomischen, ökologischen und sozialen Nachhaltigkeit erhöht werden. mehr →


Nachlese: INNOlounge

Gemeinsam mit dem Humantechnologiecluster, dem Holzcluster und dem Mobilitätscluster lud der Green Tech Cluster am Donnerstag, 19.04.2018 zur 2. INNOlounge, die im Rahmen des Förderprogramms Spitzen!Leistung stattfand.  mehr →


Steirerblut ist (k)ein Himbeersaft

Die lange Nacht der Forschung ist Österreichs größtes Forschungs-Event. Bei der Station „Steirerblut ist (k)ein Himbeersaft! Wie wird aus roten Beeren grüner Strom?“ stellt der Green Tech Cluster die Grätzel-Zelle vor. mehr →