Die sowatec gmbh setzt auf geballtes Umwelttechnik-Knowhow und Networking

6. Oktober 2010

 

(Schäffern, 1. Oktober 2010) Seit August 2010 ist die sowatec gmbh Mitglied bei dem international aktiven Cluster ECO WORLD STYRIA. Das junge Unternehmen mit Sitz in Schäffern ist ein Spezialist für Altlastensanierung. Das Leistungsspektrum umfasst die Bereiche Vorerkundungen, Sanierungskonzepte sowie In-Situ-Sanierung. Im Mittelpunkt steht dabei ein eigens entwickeltes Verfahren zur Beseitigung von umweltschädigenden Mineralöl- Kohlenwasserstoffen […]


(Schäffern, 1. Oktober 2010) Seit August 2010 ist die sowatec gmbh Mitglied bei dem international aktiven Cluster ECO WORLD STYRIA. Das junge Unternehmen mit Sitz in Schäffern ist ein Spezialist für Altlastensanierung. Das Leistungsspektrum umfasst die Bereiche Vorerkundungen, Sanierungskonzepte sowie In-Situ-Sanierung. Im Mittelpunkt steht dabei ein eigens entwickeltes Verfahren zur Beseitigung von umweltschädigenden Mineralöl- Kohlenwasserstoffen aus Erdreich und Grundwasser. Das Verfahren hat sich in Österreich – beispielsweise auf Tankstellen oder kontaminierten Flächen – vielfach bewährt.

„Wir freuen uns auf viele gemeinsame Aktivitäten und sind überzeugt, dass die Mitgliedschaft bei ECO WORLD STYRIA neue wichtige Impulse und Kontakte in und außerhalb Österreich bringen wird“, erklärt sowatec-Geschäftsführer DI Dr. Karl Putz. Networking gehört bei sowatec zur Unternehmensphilosophie: Am Firmensitz in Schäffern sind in dem von Dr. Putz initiierten Umwelt-Kompetenz-Zentrum (UKZ) eine Reihe von innovativen Umwelt- und Energietechnikunternehmen angesiedelt, die häufig in unterschiedlichen nationalen und internationalen Projekten kooperieren.
Auch im Ausland ist das Interesse groß: Derzeit laufen u.a. Verhandlungen in Russland. Die Vertragsverhandlungen stehen kurz vor Abschluss. Partner vor Ort sind vorhanden, neue willkommen. „Unser Ziel ist es, insbesondere in Zentral- und Mitteleuropa sowie in den Staaten der ehemaligen Sowjetunion in den nächsten Jahren weiter zu expandieren“, so DI Dr. Karl Putz.

Quelle: sowatec / 4.10.2010

 
Zurück zur Übersicht
 
 

Weitere News zu diesem Thema

Nachlese Clustertreffen im Science Tower

Gemeinsam mit dem Holzcluster Steiermark lud der Green Tech Cluster am Dienstag, 12. September 2017 zum Cluster-Treffen in den Science Tower. Thematisch drehte sich dabei alles um das Zukunftsthema Building Information Modeling (BIM). mehr →


Ressourcenschonung durch die Reparatur von Elektromotoren, Generatoren und anderen elektrischen Maschinen

Die Reparatur von E-Motoren, Generatoren und anderen elektrischen Maschinen ist ganz im Sinne der Nachhaltigkeit: Je nach Reparaturaufwand können bis zu 90 % der verbauten Teile wiederverwendet werden. Ein Beispiel dafür ist die von SPALT durchgeführte Überholung eines Synchrongenerators, der in einem Biomassekraftwerk in Oberösterreich im Einsatz ist. mehr →


Die Science Tower Challenge 2017

Die SCIENCE TOWER CHALLENGE 2017 richtet sich an Start-ups, GründerInnen sowie innovative Unternehmen und Organisationen in den Bereichen Energie- und Umwelttechnik, Mobilität, nachhaltige Stadtentwicklung, soziale Innovationen, Informations- und Kommunikationstechnologien und Kreativwirtschaft. mehr →