Die neue semimobile Schrottschere mit Paketier- und Brechfunktion wurde auf der IFAT Entsorga 2010 vorgestellt.

5. Oktober 2010

 

ArnoCut Schrottschere von ATM


 

„Mehr Wertsteigerung durch optimale Metallrecycling-Technik.“

Dieses Motto der Arnold Technologie für Metallrecycling, ATM, ist der Ausgangspunkt für neue Maschinengenerationen wie die ArnoCut-Reihe. Um Reststoffe zu wertvollen Sekundärrohstoffen zu veredeln, bedarf es Anlagen mit Multifunktionalität und innovativer Aufbereitungs- und Reinigungssysteme. Erfolgreiche Entsorgungsbetriebe und Recyclingunternehmen profitieren dabei weltweit von jahrzehntelanger ATM-Erfahrung.

Die neuen ArnoCut-Modelle erfüllen kundenspezifische Anforderungen wie kein anderes Produkt auf dem Markt. Als besonders geeignet für kleine und mittlere Entsorgungsbetriebe empfiehlt sich die ArnoCut 400.

Technik ArnoCut 400/600:


  • Scherfunktion mit 4.000 oder 6.000 kN Schnittkraft;
  • Paketierfunktion mit 6.000 kN Gesamtpresskraft
  • Brechfunktion mit 2.000 kN Brechkraft
  • Bettlänge 4,1 bis 6,2 m;
  • Allseitig profilierter Vorpressraum;
  • Zerlegbar in 4 transportable Einheiten;
  • Integrierte Wegmesssysteme in allen Zylindern;
  • Antriebsaggregat und Elektrik im versperrbaren Container;
  • Modular geschaltete Bosch Rexroth Axialkolbenpumpen;
  • Steuerung: Siemens S7 mit Mulitpanel;
  • Fernwartung;
  • Geringe Lärmbelastung durch Container.

ATM Produkte sind für den Dauerbetrieb ausgelegt. Ersatz- und Verschleißteile werden im Haus gefertigt und sind kurzfristig verfügbar.

Mehr Infos unter: www.atm-recyclingsystems.com

Kontakt:
Mag. Alexander Kügele
GF ATM Recyclingsystems GmbH
A-8753 Fohnsdorf, Josef-Ressel-Gasse 8
Tel.: +43 3573 / 27 5 27 0
Fax: +43 3573 / 27 5 27 390
Email: office@atm-recyclingsystems.com

 

Weitere News zu diesem Thema

Steirerblut ist (k)ein Himbeersaft

Die lange Nacht der Forschung ist Österreichs größtes Forschungs-Event. Bei der Station „Steirerblut ist (k)ein Himbeersaft! Wie wird aus roten Beeren grüner Strom?“ stellt der Green Tech Cluster die Grätzel-Zelle vor. mehr →


Nachlese: Green Tech Innovators Club

Am Dienstag, 20. März fand das beliebte Querdenken beim Green Tech Innovators Club erstmals im Auditorium des Joanneumsviertels in Graz statt. mehr →


Steirische Kühlung für Möbelgiganten

Über jährlich etwa 1,587 MWh Solarwärme freuen sich die IKEA-Mitarbeiter/innen am tropischen Standort Singapur. Die erzeugte Energie der Anlage wird für die Klimatisierung des Warenhauses verwendet. Stromverbrauch und CO2 werden enorm eingespart. mehr →