Die Grüne Mark startet duch

28. April 2014

 

Steirische Unternehmen investieren mit 5 % des BRP österreichweit am meisten in Forschung und Entwicklung. „Mit dieser F&E-Quote haben wir das Ziel von Europa 2020 bereits übertroffen und zählen zu den innovativsten Regionen Europas“, erklärt Wirtschaftslandesrat Christian Buchmann. Forschungseinrichtungen und eine Bildungsinfrastruktur bieten dafür beste Voraussetzungen. Internationale Konzerne betreiben Entwicklungszentren und Produktionsstätten und steirische Hightech-Firmen […]


 

Steirische Unternehmen investieren mit 5 % des BRP österreichweit am meisten in Forschung und Entwicklung. „Mit dieser F&E-Quote haben wir das Ziel von Europa 2020 bereits übertroffen und zählen zu den innovativsten Regionen Europas“, erklärt Wirtschaftslandesrat Christian Buchmann. Forschungseinrichtungen und eine Bildungsinfrastruktur bieten dafür beste Voraussetzungen. Internationale Konzerne betreiben Entwicklungszentren und Produktionsstätten und steirische Hightech-Firmen haben Niederlassungen in aller Welt.

Kurier, 10.04.2014

 

Weitere News zu diesem Thema

Steirerblut ist (k)ein Himbeersaft

Die lange Nacht der Forschung ist Österreichs größtes Forschungs-Event. Bei der Station „Steirerblut ist (k)ein Himbeersaft! Wie wird aus roten Beeren grüner Strom?“ stellt der Green Tech Cluster die Grätzel-Zelle vor. mehr →


Nachlese: Green Tech Innovators Club

Am Dienstag, 20. März fand das beliebte Querdenken beim Green Tech Innovators Club erstmals im Auditorium des Joanneumsviertels in Graz statt. mehr →


Steirische Kühlung für Möbelgiganten

Über jährlich etwa 1,587 MWh Solarwärme freuen sich die IKEA-Mitarbeiter/innen am tropischen Standort Singapur. Die erzeugte Energie der Anlage wird für die Klimatisierung des Warenhauses verwendet. Stromverbrauch und CO2 werden enorm eingespart. mehr →