Countdown für den Österreichischen Klimaschutzpreis 2011

30. August 2011

 

Wien (OTS) – Die Einreichphase des Österreichischen Klimaschutzpreis 2011 geht in die letzte Runde: ORF und Lebensministerium suchen noch bis 12. September innovative Ideen und Projekte für aktiven Klimaschutz.Umweltminister Niki Berlakovich und ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz zeichnen heuer bereits zum vierten Mal innovative Ideen und Projekte für den aktiven Klimaschutz mit dem Österreichischen Klimaschutzpreis aus. Die […]


 

Wien (OTS) – Die Einreichphase des Österreichischen Klimaschutzpreis 2011 geht in die letzte Runde: ORF und Lebensministerium suchen noch bis 12. September innovative Ideen und Projekte für aktiven Klimaschutz.
Umweltminister Niki Berlakovich und ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz zeichnen heuer bereits zum vierten Mal innovative Ideen und Projekte für den aktiven Klimaschutz mit dem Österreichischen Klimaschutzpreis aus.

Die Einreichphase geht nun ins Finale: Noch bis 12. September ist die Teilnahme möglich.


Interessierte Unternehmen, Organisationen, Vereine, öffentliche Einrichtungen und Privatpersonen können ihre Projekte noch bis 12. September 2011 online auf http://www.klimaschutzpreis.at/ in vier Kategorien einreichen:


1. „Landwirtschaft & Gewerbe“
2. „Industrie & Großbetriebe“
3. „Alltag & Ideen“
4. „Öffentliche Einrichtungen & Regionen“

Wesentlich ist dabei, dass die Projekte bereits realisiert wurden oder noch im Sommer 2011 gestartet sind.
Eine Fachjury bewertet und nominiert die besten Einreichungen, die ab Mitte Oktober im ORF-Service Magazin „Konkret“ präsentiert werden.

Das Publikum stimmt ab und ermittelt die Gewinnerinnen und Gewinner des Österreichischen Klimaschutzpreises 2011. Diese werden im Rahmen der Preisverleihung am 21. November vor prominenten Gästen aus Wirtschaft, Forschung, Politik, Verwaltung und Medien präsentiert und ausgezeichnet. Umweltminister Niki Berlakovich und ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz werden die offiziellen Urkunden und prestigeträchtigen Bronze-Statuetten überreichen. Mit den Auszeichnungen erhalten die Siegerinnen und Sieger zudem das Recht, das Logo des Österreichischen Klimaschutzpreises zu verwenden.
Hinter dem Österreichischen Klimaschutzpreis steht klima:aktiv, die Klimaschutzinitiative des Lebensministeriums. klima:aktiv wurde 2004 als Teil der Österreichischen Klimastrategie gestartet und setzt seitdem wertvolle Impulse für aktiven Klima- und Umweltschutz – dies reicht von Partnerschaften mit der Wirtschaft und den Ländern bis hin zu Information und Beratung sowie Aus- und Weiterbildung.

Informationen zu klima: aktiv sind auf http://www.klimaaktiv.at/ abrufbar.


Weitere Informationen:


http://klimaschutzpreis.orf.at/ bzw. http://www.klimaschutzpreis.at/

 

Weitere News zu diesem Thema

Technologieführer wachsen schneller

Die diesjährige Konjunkturerhebung der steirischen Green Tech Branche zeigt eindrucksvoll, dass Forschung und Entwicklung in der Umwelttechnik eine Schlüsselrolle spielt. mehr →


Mobilitätsstudie anlässlich der heurigen Mobilitätswoche gewinnen

Der Grazer Klimabündnis Betrieb Greendrive verlost anlässlich der heurigen Mobilitätswoche eine Mobilitätsstudie für Unternehmen inkl. Beratungsgespräch im Wert von 2.000 €. mehr →


#1 Hotspot grüner Start-ups

„Österreichweit einzigartig“ darf sich der Green Tech Hub im Science Tower nennen: Das Angebot geht über Büro- räumlichkeiten für wachstumsorientierte Jungunternehmen hinaus. Der Hub verbindet etablierte Umwelttechnologie- führer mit Start-ups aus dem Bereich der Umwelttechnik und generiert damit schnelleres Wachstum. mehr →