Cluster-Partner bauen Zukunft

11. September 2014

 

So wächst das Green Tech Valley bis 2020! 9. September, 17.00 Uhr, Sonnenschein: Die steirische Umwelttechnik-Branche trifft sich zum jährlichen Cluster-Empfang der ECO WORLD STYRIA im erst kürzlich eröffneten Aiola im Schloss in Graz. 170 Gäste sind gekommen, um zu erfahren wie die neue ECO-Cluster-Strategie bis 2020 umgesetzt wird. Landesrat Christian Buchmann, Landesrat Johann Seitinger und […]


 

So wächst das Green Tech Valley bis 2020!

 9. September, 17.00 Uhr, Sonnenschein: Die steirische Umwelttechnik-Branche trifft sich zum jährlichen Cluster-Empfang der ECO WORLD STYRIA im erst kürzlich eröffneten Aiola im Schloss in Graz. 170 Gäste sind gekommen, um zu erfahren wie die neue ECO-Cluster-Strategie bis 2020 umgesetzt wird. Landesrat Christian Buchmann, Landesrat Johann Seitinger und Finanzstadtrat Gerhard Rüsch betonten, dass die Steiermark gerade wegen der Umwelttechnik als wirtschaftlich zweitstärkste Region im europäischen Spitzfeld liegt, diese aber weiter ausbauen möchten.

„Die neue ECO-Cluster-Strategie ist vor allem international ausgerichtet und wir werden gezielte Maßnahmen setzen, damit das Green Tech Valley in den nächsten fünf Jahren Nr. 1 in einem der drei Fokusbereiche Green Energy, Green Building und Green Resources ist“, sagt Sabine Seiler (ECO WORLD STYRIA), die die neue Strategie präsentierte. „In diesen Bereichen miteinander zusammenzuarbeiten und unseren innovativen Spirit weiter zu leben, gibt uns die Chance für weiteres Wachstum“, so Rektor Harald Kainz (TU Graz).

Auch Andreas Säumel (Mayer Entsorgung), Rolf-Dietrich Thomas (KIC InnoEnergy Germany) und Herbert Köpplinger (Network of Automotive Excellence) gaben einen Ausblick auf Wachstumschancen in diesen Bereichen. „Haben Sie Innovationen im Bereich Energie- und Umwelttechnik würden wir Sie von KIC InnoEnergy Germany gerne dabei unterstützen“, so Rolf-Dietrich Thomas. Auf den derzeitigen F&E-Call um*welten*voraus, der noch bis 30. September offen ist, machte Burghard Kaltenbeck, Geschäftsführer der Steirischen Wirtschaftsförderung SFG persönlich aufmerksam.

Ein besonderes Highlight des Abends, war auch das gemeinsame Bauen des neuen Green Tech Valley-Bildes, das von den Cluster-Partnern aus 120 Sitzwürfeln selbst erstellt wurde. Und damit wurden bereits die ersten Schritte auf dem Weg zu grünem Wachstum bis 2020 gemeinsam gesetzt.


Rund 170 Gäste sind gekommen, um zu erfahren wie die neue ECO-Cluster-Strategie bis 2020 umgesetzt wird

Landesrat Dr. Christian Buchmann und ECO-Geschäftsführer Ing. Bernhard Puttinger, MBA mit den ECO-Würfeln

Bei Sonnenschein trifft sich die steirische Umwelttechnik-Branche im Aiola im Schloss

Prokurist DI Helmut Wiedenhofer (JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft mbH) und Ing. Gerd Holzschlag (Steirische Wirtschaftsförderung)

Mag. Claus Tüchler (ICS Internationalisierungscenter Steiermark) und Univ.-Prof. DI DDr. Harald Kainz (Rektor TU Graz)

Neben der neuen ECO-Cluster-Strategie gab es auch Innovationen zum Angreifen. Unter anderem Testfahrten mit dem BMWi3 – zur Verfügung gestellt von Energie Steiermark

Dr. Edgar Ahn (BDI BioEnergy International AG), Mag. Gerhard Ziehenberger (Saubermacher Dienstleistungs AG) und Dipl.-Ing. Dr. Karl Grabner (BINDER + CO AG)

DI Dr. Werner Prutsch (Stadt Graz – Umweltamt) und Mag. Andrea Keimel (Stadt Graz – Abteilung für Wirtschafts- und Tourismusentwicklung)

Ing. Bernhard Puttinger, MBA führt die Gäste durch das Programm

Finanzstadtrat Dr. Gerhard Rüsch begrüßt die Cluster-Partner im Namen der Stadt Graz

Landesrat Johann Seitinger wünscht sich, dass die steirische Wirtschaft weiter ausgebaut wird

Landesrat Dr. Christian Buchmann freut sich, dass die Steiermark gerade wegen der Umwelttechnik als wirtschaftlich zweitstärkste Region im europäischen Spitzfeld liegt

DI Sabine Seiler präsentiert die neue ECO-Cluster-Strategie

Die Cluster-Partner freuen sich bereits auf die Umsetzung der neuen Strategie

Rektor Dr. Harald Kainz (TU Graz), Ing. Bernhard Puttinger, MBA (ECO), Andreas Säumel (Mayer Entsorgung), DI Rolf-Dietrich Thomas (KIC InnoEnergy Germany) und DI kfm. Herbert Köpplinger (Network of Automotive Excellence) zum Thema Wachstums-Chancen

SFG-Geschäftsführer Dr. Burghard Kaltenbeck präsentiert den neuen F&E Call um*welten*voraus

Ing. Arnold Stengg erzählt warum er mit seinem Unternehmen seit über 10 Jahren Cluster-Partner der ECO WORLD STYRIA ist

Auch Stephan Jantscher von der Firma KWB zählt zu den Cluster-Partnern der ersten Stunde

Es geht los …

… die Cluster-Partner …

… bauen gemeinsam …

… aus 120 Würfeln …

… ein gemeinsames Bild für die Zukunft

Die Cluster-Partner mit dem selbst gebauten neuen Green Tech Valley-Bild

 

Weitere News zu diesem Thema

Hackathon für den Klimaschutz

Die dramatische Warnung des Weltklimarats zur Erderwärmung erfordert jetzt ein rasches gemeinsames Handeln für eine lebenswerte Zukunft. mehr →


Nachlese: Green Tech Innovators Club

Am Dienstag, 2. Oktober fand das beliebte Querdenken beim Green Tech Innovators Club in der ehrwürdigen Aula der Karl-Franzens-Universität statt. mehr →


Technologieführer wachsen schneller

Die diesjährige Konjunkturerhebung der steirischen Green Tech Branche zeigt eindrucksvoll, dass Forschung und Entwicklung in der Umwelttechnik eine Schlüsselrolle spielt. mehr →