BINDER Luftwärmetauscher für Effizienz bei Trocknungsanlagen für Körner

25. Januar 2011

 

Die hohen Öl- und Gaspreise sorgen für enorme Kosten, nur um Körnermais lagerfähig zu machen. Mit  Biomasse beheizte Trocknungsanlagen stellen eine ökologisch wie auch wirtschaftlich interessante Alternative dar.Jährlich werden in Österreich rund 600.000 Tonnen Körnermais getrocknet. Zum Teil in den größeren Trocknungsanlagen der Marktpartner, zum Teil in den bäuerlichen Betrieben selbst. Die meisten dieser Anlagen […]


 

Die hohen Öl- und Gaspreise sorgen für enorme Kosten, nur um Körnermais lagerfähig zu machen. Mit  Biomasse beheizte Trocknungsanlagen stellen eine ökologisch wie auch wirtschaftlich interessante Alternative dar.

Jährlich werden in Österreich rund 600.000 Tonnen Körnermais getrocknet. Zum Teil in den größeren Trocknungsanlagen der Marktpartner, zum Teil in den bäuerlichen Betrieben selbst. Die meisten dieser Anlagen werden mit Öl oder Gas beheizt. Um aber eine Tonne Mais bei 30 Prozent Erntefeuchte auf die für die Lagerfähigkeit erforderlichen 14% Wassergehalt zu trocknen, sind zwischen zwanzig und dreißig Liter Heizöl erforderlich. Das bedeutet für ganz Österreich, dass allein während der 5-6 Wochen Trocknungszeit etwa 15 Millionen Liter Heizöl verbrannt und damit rund 43.000 Tonnen an CO2-Äquivalent ausgestoßen werden. Zum Vergleich: mit der gleichen Menge könnten etwa 10.000 Einfamilienhäuser das ganze Jahr über beheizt werden.

Die Firma Mahnbauer KG gehört  zu den landwirtschaftlichen Betrieben, die  auf diese  effiziente Technologie setzt. Mit dem BINDER-Luftwärmetauscher wird eine optimale Trocknung der Mais- und Kürbiskerne erzielt. Die Anlage wird mit Hackgut beschickt. Im Jahr werden dadurch  circa 100.000 Liter Öl und 267.000 kg CO2 eingespart. Damit hat sich die Anlage bereits in 5 Jahren amortisiert.


Vorteile und  Einsatzgebiete
– Optimal für Betriebe aus Land- und Forstwirtschaft (Mais- oder Getreidetrocknung)
– Lieferbar für Nennleistungen zwischen 200 und 3000 kW
– breites Brennstoffspektrum: zB Hackschnitzel, Maisspindel, …
– Einbau in Containersystem möglich


Indirekte Trocknungsanlagen: Der Luftwärmetauscher wird zur Trocknung von Getreide, Mais, Kürbiskernen, Hackgut oder Scheitholz verwendet.

Thermische Holzbehandlung (Thermoholz): Um Schnittholz zur trocknen, wird dieses einer Temperatur von bis zu 230°C ausgesetzt.

Beheizung von Hallen und Zelten: Die erwärmte Frischluft wird über ein Rohrkanalsystem in die Halle eingebracht und gleichmäßig über Ausblasjalousien verteilt. Um Energie zu sparen, wird die Hallenluft abgesaugt und der Frischluft kontrolliert beigemengt.

Quelle: Josef BINDER Maschinenbau- und Handelsges.m.b.H. / 15.12.2010

 

Weitere News zu diesem Thema

Nachlese: INNOLounge

Die großen Themen der 4. INNOLounge waren Blockchain-Technologien im Gesundheitswesen und Erfahrungen zu Innovationsprozessen in Unternehmen. Die Speaker überzeugten mit Interessanten Hintergrundinfos. mehr →


Weltweites Scouting mit Pioneers

Im Programm des Green Tech Hub starteten Komptech, Redwave und Saubermacher ein Scouting-Programm. Gemeinsam mit dem Start-up Experten Pioneers wurden die Top Player der Abfall- und Recyclingwirtschaft identifiziert. mehr →


Intelligente Wärmeversorgung der Zukunft

Großforschungs- und Umsetzungsprojekt für CO2-freie Fernwärme gestartet mehr →