Baubeginn

22. Mai 2012

 

2. Ausbaustufe SEBA Mureck


 

Ende April erfolgte der Spatenstich zur 2. Ausbaustufe der Sonnenenergie-BürgerInnen-Anlage (SEBA) Mureck.

Nach der bereits im vergangenen Frühjahr in Betrieb gegangenen Freiflächenanlage (1.050 kWp) werden bei der 2. Ausbaustufe neue innovative Wege gegangen.

Auf einer Fläche von 12.400 m² wird ein „Photovoltaik-Glashaus“ mit einer installierten Leistung von 950 kWp errichtet. Durch das „Photovoltaik-Glashaus“ soll das Potential einer energetischen Nutzung von Glashausflächen erstmals in Österreich in der Praxis präsentiert werden.

Die Kombination von nachhaltiger Stromerzeugung einerseits und Lebensmittelerzeugung andererseits bietet neue innovative Möglichkeiten für die kombinierte Nutzung der begrenzten Ressource Boden. In Mureck wird Energie- und Nahrungsmittelproduktion ohne direkte Flächenkonkurrenz erstmalig möglich.

Wie schon bei der Freiflächenanlage konnten sich die BürgerInnen an der Anlage beteiligen. Das Konzept, den BürgerInnen die Möglichkeit einzuräumen in Energieprojekte zu investieren, trägt entscheidend zu deren Akzeptanz bei. Gleichzeitig wird auch die regionale Wertschöpfung erhöht und folglich erfährt auch die Region einen wirtschaftlichen Aufschwung.

Das Büro für Erneuerbare Energie – Ing. Leo Riebenbauer GmbH wurde, wie schon bei der 1. Ausbaustufe, mit der Planung und dem Projektmanagement der gesamten Anlage betraut.

Die neue Anlage in Mureck wird bereits kommenden Herbst in Betrieb gehen.
Konkrete Information zu den Projekten in Mureck und zum Thema Photovoltaik-Bürgerbeteiligung erhalten Sie unter: office@riebenbauer.at

Baubeginn SEBA Mureck

 

Weitere News zu diesem Thema

Steirerblut ist (k)ein Himbeersaft

Die lange Nacht der Forschung ist Österreichs größtes Forschungs-Event. Bei der Station „Steirerblut ist (k)ein Himbeersaft! Wie wird aus roten Beeren grüner Strom?“ stellt der Green Tech Cluster die Grätzel-Zelle vor. mehr →


Nachlese: Green Tech Innovators Club

Am Dienstag, 20. März fand das beliebte Querdenken beim Green Tech Innovators Club erstmals im Auditorium des Joanneumsviertels in Graz statt. mehr →


Steirische Kühlung für Möbelgiganten

Über jährlich etwa 1,587 MWh Solarwärme freuen sich die IKEA-Mitarbeiter/innen am tropischen Standort Singapur. Die erzeugte Energie der Anlage wird für die Klimatisierung des Warenhauses verwendet. Stromverbrauch und CO2 werden enorm eingespart. mehr →