Ausbildungsprojekt von Entwicklungs-fachkräften für Energiespeicher gestartet

9. April 2014

 

Die zukünftige Energiewirtschaft bedarf neuer Kompetenzen und Qualifizierungen, damit intelligente Speichersysteme vorangetrieben werden können.Das Qualifizierungsprojekt „EQ-Net: Storage“ forciert daher maßgeschneiderte Höherqualifizierungsmaßnahmen im Wärme-, Kälte- und Stromspeicherbereich zur Etablierung von Entwicklungsfachkräften. Veredelung durch die gegenseitige Know-how-Ergänzung und InterdisziplinaritätAm 13. Jänner 2014 fand im Impulszentrum Vorau (Oststeiermark) die Auftakt-Veranstaltung für das Qualifizierungsprojekt „EQ-Net: Storage“ statt. Dieses 18-monatige […]


Die zukünftige Energiewirtschaft bedarf neuer Kompetenzen und Qualifizierungen, damit intelligente Speichersysteme vorangetrieben werden können.Das Qualifizierungsprojekt „EQ-Net: Storage“ forciert daher maßgeschneiderte Höherqualifizierungsmaßnahmen im Wärme-, Kälte- und Stromspeicherbereich zur Etablierung von Entwicklungsfachkräften.

Veredelung durch die gegenseitige Know-how-Ergänzung und Interdisziplinarität
Am 13. Jänner 2014 fand im Impulszentrum Vorau (Oststeiermark) die Auftakt-Veranstaltung für das Qualifizierungsprojekt „EQ-Net: Storage“ statt. Dieses 18-monatige Innovationsprojekt wird mit ca. 210.000,- EUR vom Klima- und Energiefonds der österreichischen Bundesregierung gefördert und im Rahmen der Förderaktion „Ausbildungsinitiative Technologiekompetenz“ abgewickelt. Zwölf sich ergänzende Partner haben sich zusammengefunden, um über die erstmalige Anwendung von unkonventionellen Lehr- und Lernformen das Innovations- und Kreativitätspotenzial der Unternehmen und auch der Wissenschaftspartner im Energiespeicherbereich auszuschöpfen. „Durch die gegenseitige Ergänzung und Interdisziplinarität des vorhandenen ExpertInnenwissens wird ein essenzieller Mehrwert generiert“, so Ausbildungsleiter Dr. Manfred Tragner.

„EQ-Net: Storage“ füllt Qualifizierungslücke für Fachkräfte
Energiespeicher sind Schlüsseltechnologien zur Integration Erneuerbarer. Der Bereich der Energiespeichertechnologien ist jedoch heterogen, interdisziplinär, komplex, holistisch und stellt ein System der Systeme dar bzw. macht nur eine integrative Betrachtung Sinn. Diese Anforderungen erschweren die Markteinführung von Energiespeichersystemen. Die zukünftige Energiewirtschaft bedarf daher neuer Kompetenzen und Qualifizierungen, damit intelligente Speichersysteme hinsichtlich einer nachhaltigen Entwicklung vorangetrieben und umgesetzt werden können. Dort setzt das Projekt „EQ-Net: Storage“ an und möchte diese Qualifizierungslücke schließen. Unter der Konsortialführung von 4ward Energy Research GmbH erfolgen zusammen mit der FH Burgenland Ges.m.b.H.(Kernkompetenzbereich Energie-&Umweltmanagement) maßgeschneiderte Qualifizierungsmaßnahmen für die 10 KMU-Partner Impulszentrum Vorau GmbH, Technisches Büro Ing. Bernhard Hammer GmbH, Woschitz Engineering ZT GmbH, Pink GmbH, Spitzer GmbH, EOS Power Systems, Neovoltaic AG, Energie Kompass GmbH, Ökoplan Energiedienstleistungen GmbH und KARNER Haustechnik GmbH.

Unkonventionelle Lern- und Lehrformen
Die Auszubildenden sind keine typischen SchulungsteilnehmerInnen, sondern integraler Bestandteil der Qualifizierungsmaßnahmen. Über einen dynamischen und interaktiven Prozess zwischen Wirtschaft und Wissenschaft werden die Lehrinhalte gemeinsam erarbeitet und auch vermittelt. Die Wissenschaft lernt von der Wirtschaft und umgekehrt. Sämtliche Projektbeteiligte von „EQ-Net: Storage“ sind aktiv eingebunden. Dies erfordert das Verlassen von konventionellen Lern- und Lehrformen.

Ausbau der Österreichischen Technologieführungsposition
Mit der „Ausbildungsinitiative Technologiekompetenz“ verfolgt der Klima- und Energiefonds das Ziel die Qualität der Aus- und Weiterbildung praxisorientiert in ausgewählten Technologiebereichen zu heben und damit Ergebnisse der Forschung rasch in den Markt zu bringen. Über die Vernetzung von Wissenschaft und Wirtschaft sowie durch die Erhöhung der für Innovationen notwendigen Kompetenzen von österreichischen Unternehmen in zukunftsrelevanten Technologiefeldern werden die beteiligten Kooperationspartner an technologische Durchbrüche von innovativen Speichertechnologien in Zukunft besser antizipieren und von neu entstehenden Geschäftsfeldern stärker profitieren können.

Damit exzellente Technologieentwicklung durch die heimische Wirtschaft forciert werden kann, bedarf es eine herausragende Ausbildung von Fachkräften. Durch „EQ-Net: Storage“ kann somit Österreichs Führungsposition im Bereich der Speichertechnologien über die Qualifizierung von Schlüsselkräfte in Zukunft weiter ausgebaut werden.

Weitere Innformationen finden Sie im Anhang oder unter: http://www.4wardenergy.at/

Rückragenhinweis:
DI Hermann Edtmayer
4ward Energy Research GmbH
Zweigstelle Graz, Reininghausstrasse 13a, 8020 Graz
t: +43 664 889 29 638
e: hermann.edtmayer@4wardenery.at
w: www.4wardenergy.at


 
Zurück zur Übersicht
 
 

Weitere News zu diesem Thema

Erster Kundentag der Arbeitsgruppe Export Circular Economy mit der ALBA Group

Am Mittwoch, 20. September 2017, fand im Ecoport der Firma Saubermacher gemeinsam mit dem Green Tech Cluster der erste Kundentag der Arbeitsgruppe Export Circular Economy mit der ALBA Group statt. mehr →


Wassersprühnebel steigert Effizienz der zentralen Kühlanlagen beim LKH in Graz

Die zentrale Rückkühlanlage des Universitätsklinikum Graz besteht seit weit über 30 Jahren und hat in den Jahren an Leistung verloren. mehr →


Analysetool für Radverkehrsplanung

Das neu entwickelte Datenanalysetool „Bike Citizens Analytics“ ermöglicht, herkömmliche Radzählanlagen und Verkehrszählungen um Echtzeitdaten zu ergänzen. mehr →