ASIIN-Akkreditierung für Innovativen

8. Juni 2011

 

Umwelt-Lehrgang der TU Wien – TU Wien erhält als erste österreichische Universität dieses Qualitätssiegel


 

Normal
0

21

false
false
false

DE-AT
X-NONE
X-NONE

/* Style Definitions */
table.MsoNormalTable
{mso-style-name:“Normale Tabelle“;
mso-tstyle-rowband-size:0;
mso-tstyle-colband-size:0;
mso-style-noshow:yes;
mso-style-priority:99;
mso-style-parent:““;
mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
mso-para-margin-top:0cm;
mso-para-margin-right:0cm;
mso-para-margin-bottom:10.0pt;
mso-para-margin-left:0cm;
line-height:115%;
mso-pagination:widow-orphan;
font-size:11.0pt;
font-family:“Calibri“,“sans-serif“;
mso-ascii-font-family:Calibri;
mso-ascii-theme-font:minor-latin;
mso-hansi-font-family:Calibri;
mso-hansi-theme-font:minor-latin;
mso-bidi-font-family:“Times New Roman“;
mso-bidi-theme-font:minor-bidi;
mso-fareast-language:EN-US;}

Die
Technische Universität Wien erhielt für den postgradualen Universitätsehrgang
„MSc Renewable Energy in Central & Eastern Europe“ das Qualitätssiegel der
ASIIN („Akkreditierungsagentur für Studiengänge der Ingenieurwissenschaften,
der Informatik, der Naturwissenschaften und der Mathematik e.V.“,
www.asiin.de). Mit seiner klaren Zielsetzung, einer modularen Studienorganisation,
hohem Praxis- und Aktualitätsbezug und der starken internationalen Ausrichtung
überzeugte der Lehrgang das Gutachterteam.
Der Wirtschaftssektor Erneuerbare Energien ist nach wie vor von starkem Zuwachs
und steigender Bedeutung geprägt: Ohne Erneuerbare Energieträger und deren
effiziente Nutzung ist eine nachhaltige globale Entwicklung langfristig nicht
mehr denkbar. Die Bedeutung des Einsatzes Erneuerbarer Energien sowie das
Bewusstsein für nachhaltige Energieformen nehmen demzufolge stetig zu. „Gerade
im Bereich der Erneuerbaren Energie eröffnet der Lehrgang den AbsolventInnen
tolle Möglichkeiten, sich weltweit für Stellen zu bewerben. Besonders in meinem
Berufsalltag ist es wichtig, dass internationale Geschäftspartner meine
Qualifikation einschätzen können“, betont auch Mag. Herbert Brandner MSc,
Absolvent des Abschlussjahrganges 2009, die Bedeutung der Akkreditierung für
den Lehrgang.
Als Kooperationspartner aus der Wirtschaft bereichert der Energiepark
Bruck/Leitha mit seinem hervorragenden ExpertInnen-Netzwerk, internationalen
Branchenkontakten sowie Projekterfahrung im Bereich Erneuerbarer Energien den
Universitätslehrgang. Darüber hinaus ermöglicht die Zusammenarbeit mit
zahlreichen ausländischen Hochschulen und Energieagenturen Exkursionen und
Studienreisen nach Ungarn, Tschechien, Kroatien, Slowenien, Polen sowie in die
Slowakei und die Ukraine.

Quelle: Continuing Education Center

Normal
0

21

false
false
false

DE-AT
X-NONE
X-NONE

MicrosoftInternetExplorer4

/* Style Definitions */
table.MsoNormalTable
{mso-style-name:“Normale Tabelle“;
mso-tstyle-rowband-size:0;
mso-tstyle-colband-size:0;
mso-style-noshow:yes;
mso-style-priority:99;
mso-style-parent:““;
mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
mso-para-margin:0cm;
mso-para-margin-bottom:.0001pt;
mso-pagination:widow-orphan;
font-size:10.0pt;
font-family:“Times New Roman“,“serif“;}

 

Weitere News zu diesem Thema

Jugend gestaltet grüne Zukunft

Der studentische interdisziplinäre Hackathon „Green Tech Jam 2019“ stand ganz im Zeichen von kreativen Lösungen für die Umwelttechnik. mehr →


Neunte Zukunftskonferenz der JOANNEUM RESEARCH

Die Veranstaltung mit dem Themenschwerpunkt "Entrepreneurship" lieferte einen Überblick der Forschungs- landschaft des Unternehmens und einen Einblick in die Verwertung und Marktumsetzung von Forschung. mehr →


Starker Schulterschluss für grüne Energie

Energie Steiermark arbeitet mit drei Landes-EVUs im Green Energy Lab zusammen. Hier entwickeln und testen mehr als 100 Partner aus Forschung, Wirtschaft und der öffentlichen Hand nachhaltige Energielösungen. mehr →