ANDRITZ liefert Biomassekessel an Karlstads Energi, Schweden

7. November 2012

 

Der internationale Technologiekonzern ANDRITZ erhielt vom kommunalen Energieversorgungsunternehmen Karlstads Energi AB, Schweden, den Auftrag zur Lieferung eines neuen mit Biomasse befeuerten Kessels für das Heizkraftwerk in Hedenverket. Die Inbetriebnahme ist für Ende 2014 geplant. Der Lieferumfang beinhaltet den kompletten Kessel (von den Brennstoffsilos bis zum Rauchgasgebläseaustritt) auf Basis der bewährten stationären Wirbelschichttechnologie von ANDRITZ, die […]


 

Der internationale Technologiekonzern ANDRITZ erhielt vom kommunalen Energieversorgungsunternehmen Karlstads Energi AB, Schweden, den Auftrag zur Lieferung eines neuen mit Biomasse befeuerten Kessels für das Heizkraftwerk in Hedenverket. Die Inbetriebnahme ist für Ende 2014 geplant.


Der Lieferumfang beinhaltet den kompletten Kessel (von den Brennstoffsilos bis zum Rauchgasgebläseaustritt) auf Basis der bewährten stationären Wirbelschichttechnologie von ANDRITZ, die hohe Effizienz mit ausgezeichneten Umwelteigenschaften kombiniert. Der Kessel wird in der Region ausreichend verfügbare holzhaltige Brennstoffe wie Holzabfälle, Sägespäne und Rinde verbrennen und pro Stunde 127 t Dampf erzeugen (entspricht einer thermischen Leistung von 88 MW).


Laut Karlstads Energi kann mit dem Bau des neuen Heizkraftwerks die gesamte derzeit ausschließlich auf fossilen Brennstoffen basierende Energieerzeugung der Kommune schrittweise eingestellt und durch Stromerzeugung aus erneuerbaren Ressourcen ersetzt werden. „Mit der Fertigstellung dieser Anlage können wir dank hocheffizienter und umweltfreundlicher Technologie unsere Strom- und Fernwärmelieferungen aus nachhaltigen und erneuerbaren Brennstoffen langfristig absichern“, meint Karlstads Energi-Vorstand Mats Preger.

 

Weitere News zu diesem Thema

Solardachziegel „made in Styria“

Tesla kündigt sie an, die steirische Firma PVP produziert und verbaut sie bereits im großen Maßstab – Photovoltaikdachziegel. mehr →


Magazine: Visionäre Grätzelzellen, Predictive Maintenance & Upcycling

Die Technologieführerschaft in der Umwelttechnik haben die Unternehmen im Green Tech Valley fest im Blick. Entdecken Sie in der Dezember-Ausgabe des Green Tech Magazines „World‘s 1st-Projekte“ voller steirischer Innovationen, Pioniergeist und Know-how. mehr →


Grüne Fernwärme für Graz

Der Umbau des Grazer Fernwärmenetzes schreitet weiter voran. Die Restwärme der Papierfabrik Sappi aus Gratkorn versorgt ab sofort 20.000 Haushalte mit ökologischer und regionaler Energie. mehr →