ACR Kooperationspreise & Woman Award 2016

4. Oktober 2016

 

Von einem Trennverfahren für Flüssigkeiten über die Veredelung von Werkzeugen bis hin zu einem revolutionären Energiekonzept: Das Wissenschafts- und Wirtschaftsministerium und die ACR – Austrian Cooperative Research zeichneten wieder drei besonders innovative Forschungsprojekte von kleinen und mittleren Unternehmen mit ACR Forschungsinstituten aus. Vizekanzler und Wirtschafsminister Reinhold Mitterlehner und ACR-Präsident Martin Leitl übergaben am 3. Oktober den ACR Kooperationspreis 2016 sowie den Woman Award.


Innovation durch Kooperation

Montagabend lud die ACR – Austrian Cooperative Research zur traditionellen ACR Enquete, in dessen Rahmen besonders innovative Forschungskooperationen zwischen KMU und ACR-Instituten mit dem ACR Kooperationspreis ausgezeichnet werden. Verliehen wurden die Preise von Wissenschafts- und Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner gemeinsam mit ACR-Präsident Martin Leitl. „Die heimischen KMU werden in ihrer Rolle für den Wirtschafts- und Wissensstandort oft unterschätzt. Im internationalen Wettbewerb werden wir uns langfristig nur mit Know-how und Kreativität durchsetzen, daher müssen wir das Potential an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Wirtschaft weiter stärken. Mit dem Kooperationspreis holen wir spannende Projekte vor den Vorhang und zeigen, dass Innovation auch abseits der Großkonzerne ein gelebter Teil der Unternehmenskultur ist. Die Preisträger verbinden fachliches Wissen und Praxiserfahrung zu einer Kombination, die allen Beteiligten und vor allem dem Standort Österreich langfristig nutzt“, so Reinhold Mitterlehner in seiner Gastrede, dessen Ressort die ACR seit über 20 Jahren unterstützt.

„Die heurigen Preisträger zeigen einmal mehr vor, wie sich durch Forschung aus Ideen neue Geschäftsfelder entwickeln können. Die ACR ermöglicht es KMU, auf Top-Forschung zuzugreifen, ohne selbst eine teure Infrastruktur anschaffen zu müssen. So entstehen tolle Innovationen“, sagte ACR-Präsident Martin Leitl in seiner Eröffnungsansprache. „Wollen wir zum Innovation Leader vorrücken, müssen wir auch eine Start-up Kultur schaffen, in der Forscher ermutigt werden, ihre Ideen weiter zu verfolgen und eigene Unternehmen zu gründen“, so Leitl weiter und überraschte mit der Ankündigung, im nächsten Jahr einen neuen Preis für Gründer und Start-ups gemeinsam mit der Austria Wirtschaftsservice GmbH (aws) auszurufen.

Dazu Bernhard Sagmeister, Geschäftsführer der Austria Wirtschaftsservice GmbH (aws): „Mit dieser Auszeichnung wollen wir einen Beitrag zur Umsetzung einer innovativen Geschäftsidee leisten, die durch ein Institut aus dem ACR-Netzwerk unterstützt wird. Die aws stellt einen Preis zur Verfügung, der einen Beratungsgutschein sowie die Teilnahme am Pioneers Festival beinhaltet“. Die Preisverleihung fand am 3. Oktober im Rahmen der ACR Enquete in der Sky Lounge der Wirtschaftskammer Österreich in Wien statt. 150 geladene Gäste aus Wirtschaft, Forschung und Politik waren dabei, als die drei Kooperationspreise und der Woman Award verliehen wurden.

Die GewinnerInnen kommen aus der Steiermark, Vorarlberg, Niederösterreich und dem Burgenland:

Alle PreisträgerInnen der ACR Kooperationspreise und des Woman Awards 2016 mit Reinhold Mitterlehner (Vizekanzler), Ulrike Rabmer-Koller (WKO), Martin Leitl (ACR) und Barbara Weitgruber (BMWFW). Fotocredit: ACR/APA-Fotoservice/Schedl

Alle PreisträgerInnen der ACR Kooperationspreise und des Woman Awards 2016 mit Reinhold Mitterlehner (Vizekanzler), Ulrike Rabmer-Koller (WKO), Martin Leitl (ACR) und Barbara Weitgruber (BMWFW). Fotocredit: ACR/APA-Fotoservice/Schedl

 
Zurück zur Übersicht
 
 

Weitere News zu diesem Thema

Die Weichen auf Erfolgskurs gestellt: ATT gewinnt ÖBB Ausschreibung

Das aufstrebende Unternehmen wird in den kommenden beiden Jahren die Österreichischen Bundesbahnen exklusiv mit Weichenheizungen beliefern. mehr →


Erster Kundentag der Arbeitsgruppe Export Circular Economy mit der ALBA Group

Am Mittwoch, 20. September 2017, fand im Ecoport der Firma Saubermacher gemeinsam mit dem Green Tech Cluster der erste Kundentag der Arbeitsgruppe Export Circular Economy mit der ALBA Group statt. mehr →


Wassersprühnebel steigert Effizienz der zentralen Kühlanlagen beim LKH in Graz

Die zentrale Rückkühlanlage des Universitätsklinikum Graz besteht seit weit über 30 Jahren und hat in den Jahren an Leistung verloren. mehr →