ACC Austria GmbH mit dem Staatspreis Innovation ausgezeichnet

4. April 2011

 

Auch 2011 kommt das innovativste Unternehmen Österreichs aus der Steiermark. Die ACC Austria GmbH aus Fürstenfeld, die im vergangenen Jahr den Fast Forward Award, den Wirtschaftspreis des Landes Steiermark gewann, wurde gestern von Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner mit dem Staatspreis Innovation 2011 ausgezeichnet. „Ich gratuliere ACC Austria und freue mich ganz besonders, dass sich der Sieger […]


 

Auch 2011 kommt das innovativste Unternehmen Österreichs aus der Steiermark. Die ACC Austria GmbH aus Fürstenfeld, die im vergangenen Jahr den Fast Forward Award, den Wirtschaftspreis des Landes Steiermark gewann, wurde gestern von Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner mit dem Staatspreis Innovation 2011 ausgezeichnet. „Ich gratuliere ACC Austria und freue mich ganz besonders, dass sich der Sieger des Fast Forward Awards einmal mehr auch beim Staatspreis Innovation durchsetzen konnte“, so Wirtschaftslandesrat Dr. Christian Buchmann.

Das Forschungs- und Entwicklungszentrum der ACC Austria in Fürstenfeld sicherte sich den Staatspreis mit dem weltweit einzigartigen Kühl-Kompressor „Delta“. Das Herzstück jedes Kühl- und Gefrierschrankes ist kleiner, effizienter und kostengünstiger. Gleichzeitig wird der kältetechnische Wirkungsgrad um ca. 15 Prozent verbessert und somit Energiekosten eingespart. „Die Energie- und Umwelttechnik ist eines von drei Leitthemen in der neuen Wirtschaftsstrategie des Landes. Die ACC Austria trägt mit ihren Produkten wesentlich dazu bei, dass die Steiermark ein Hot Spot für ökologische Innovationen ist“, ergänzt Buchmann.

Der Staatspreis Innovation ist die höchste Auszeichnung für innovative Unternehmen in Österreich und wird seit 1979 vom Wirtschaftsministerium vergeben. Neben der ACC Austria wurde auch die Firma Anger Machining mit Sitz in Traun ausgezeichnet. Damit kürte die Experten-Jury erst zum zweiten Mal in Geschichte des Staatspreises zwei Unternehmen ex aequo zum Sieger. Die Gewinner wurden aus insgesamt 614 eingereichten Projekten ausgewählt.

Seit 2000 konnten fünf weitere steirische Unternehmen den Staatspreis Innovation gewinnen: die Infineon Technologies GmbH (2000), die CNSystems Medizintechnik GmbH (2002), die EPCOS OHG (2003), die EFKON AG (2005) und die Binder + Co AG (2009).

Quelle: SFG Steirische Wirtschaftsförderungsgesellschaft / 23.3.2011
Zum Originaltext gelangen Sie HIER.

Claus Repnik (Mitte), GF ACC Austria, mit LR Christian Buchmann beim Fast Forward Award 2010

 

Weitere News zu diesem Thema

Nachlese: Neue Wertschöpfung durch die digitale Abfallwirtschaft

Der Aufholbedarf, aber auch die Chancen für Unternehmen der Abfallwirtschaftsbranche durch Digitalisierung sind sehr groß. Genau diese Chancen für neue Wertschöpfung durch Digitalisierung in der Abfallwirtschaft standen im Mittelpunkt des Workshops am 14. Juli 2018. mehr →


Innovation made in Styria – Holzbaupionier Kulmer zeigts vor!

Frei nach dem Motto „ressourcenschonend, smart & spektakulär“ lud der Holzcluster gemeinsam mit dem Green Tech Cluster am 6. Juni ins steirische Pischelsdorf zu einem stärkefeldübergreifenden Clustertreffen bei Kulmer Holz-Leimbau. mehr →


Nachlese: TopRunner Start-up Workshop

In diesem Green Tech TopRunner Workshop hatten die Teilnehmenden Gelegenheit, sich mit der erfolgreichen Zusammenarbeit mit Start-ups auseinanderzusetzen, um so neue Impulse für Innovationen zu erhalten. Michael Wlaschitz und Janos Török von Pioneers führten fachlich durch den Workshop und gaben am Vormittag eine Einführung in die Arbeitsweise und Besonderheiten von Start-ups. mehr →