4000 Kubikmeter Kompost in einer Stunde

29. März 2018

 

Auf der IFAT (ab 14. Mai 2018) präsentiert der steirische Maschinenbauer Komptech mit dem Topturn X5000 einen neu entwickelten selbstfahrenden Mietenumsetzer für den mittleren und oberen Leistungsbereich. Dieser ist bestens geeignet für die auf vielen Kompostanlagen gängigen Mietenbreiten von fünf Metern bzw. Mietenhöhen von zwei Metern. In einer Stunde setzt der Topturn X5000 bis zu 4000 Kubikmeter Kompost um. Die mit einem Durchmesser von 1,2 Metern ausgelegte Umsetzwalze sorgt dabei für den hohen Durchsatz und damit für die in der Kompostierung angestrebte bestmögliche Durchmischung des Mietenmaterials.


 

Neuer Mietenumsetzer zeigt, wie es geht

 

Mit dem selbstfahrenden Mietenumsetzer Topturn X5000 erweitert Komptech nicht nur seine Topturn X-Baureihe, sondern präsentiert damit auch eine hochaktuelle und topmoderne Maschine. Wie immer bei Komptech passen Design und Leistungsvermögen in idealer Art und Weise zusammen.

Die Topturn X-Baureihe bekommt Zuwachs. Auf der IFAT präsentiert Komptech mit dem neuen Topturn X5000 einen neu entwickelten selbstfahrenden Mietenumsetzer, der sich ideal für den mittleren und oberen Leistungsbereich eignet. Während der vielfach bewährte Topturn X4500 eher als Einstiegsmaschine für den Bereich der kleineren Kompostanlagen gilt, ist der neue Topturn X5000 die perfekte Maschine für die auf vielen Kompostanlagen gängige Mietenbreite von fünf Metern bzw. eine Mietenhöhe von zwei Metern. Wird das Leistungspotential voll ausgeschöpft, können in einer Stunde bis zu 4000 Kubikmeter Kompost umgesetzt werden.

 

Hohe Leistung bei geringeren Betriebskosten
Komptech hat dabei die bewährte Baureihe nicht „nur“ einfach weiterentwickelt, sondern sehr viel Entwicklungsarbeit in eine noch bessere und damit auch individuellere Gesamtkonstruktion investiert. Das zeigt sich sowohl im topmodernen Design, als auch an vielen Details, die mit Blick auf einen noch optimaleren Kundennutzen neu entwickelt wurden. Die neue „Fünf-Meter-Maschine“ wird in zwei Leistungsstufen verfügbar sein.

Neben dem starken 250-kW-Dieselmotor wird es auch einen Cat C7.1 BiTurbo Motor mit 205 kW geben, was einen noch attraktiveren Einstiegspreis erlaubt. Alle Motoren entsprechen der aktuellen Abgasnorm und bleiben dank des groß dimensionierten Kühlsystems in allen Situationen sicher im grünen Bereich.

Die mit einem Durchmesser von 1,2 Metern bewusst groß ausgelegte Umsetzwalze sorgt für den hohen Durchsatz und damit für die in der Kompostierung angestrebte bestmögliche Durchmischung des Mietenmaterials. Ebenso wichtig sind die auf der Walze um 180 Grad drehbaren Werkzeuge, die damit zweifach verwendbar sind und auf diese Weise die Betriebskosten noch weiter senken. Die neuen, einteiligen Räumschilder erlauben einen noch schnelleren und komfortableren Wechsel von der Arbeits- in die Transportstellung, sodass auch der Transport wesentlich günstiger ausfallen wird.

 

Viel Komfort und bessere Zugänglichkeit
Mit viel Platz, leistungsstarker Klimaautomatik und luftgefedertem Sitz präsentiert sich die Kabine als Komfortzone. Die optionale Lift-Kabine vereinfacht den Zustieg und minimiert die Umrüstung von der Arbeits- in die Transportposition. Auch die Wartung wurde nicht vergessen: Auf Knopfdruck verwandeln sich die Verkleidungen links und rechts der Kabine in geräumige Wartungsplattformen. Alle Wartungsarbeiten können dementsprechend sicher und komfortabel durchgeführt werden. Dass der neue X5000 auf sicheren Beinen steht, ist selbstverständlich. Nicht ganz so einfach dürfte die Auswahl des geeigneten Fahrwerks sein: Ob ein Rad- oder ein Raupenlaufwerk die bessere Lösung ist, entscheiden die Platzverhältnisse beim Kunden – preislich sind beide Möglichkeiten exakt gleich.

 

Die Details machen den Unterschied
Auch mit dem neuen Topturn X5000 ist Komptech seiner Linie treu geblieben. Es sind viele Details, die allerdings schon auf den ersten Blick deutlich machen, mit welchem Engagement der österreichisch-deutsche Technologieführer in diesem Fall seinem eigenen Anspruch gerecht wurde. Der Kundennutzen steht immer im Vordergrund, und gerade dies erfordert individuelle und gut durchdachte Lösungen.

 

Weitere News zu diesem Thema

Einzigartiger Green Tech Hub eröffnet

Als österreichweit einzigartiges Projekt wurde der neue Green Tech Hub im Science Tower feierlich eröffnet. mehr →


Feierliche Staatspreisverleihung

Die PreisträgerInnen für den Staatspreis2018 Umwelt‐ und Energietechnologie sowie für den Sonderpreis2018 Ressourceneffizienz haben heute, am 30. Oktober im Mumuth in Graz, die höchste staatliche Auszeichnung im Umwelttechnologiebereich verliehen bekommen: ecop Technologies GmbH, Fronius International GmbH sowie Compuritas GmbH. mehr →


EU-Umweltminister in Graz

Im Rahmen des informellen EU-Umweltministerrates am 29. und 30. Oktober, ermöglichte der Green Tech Cluster 5 steirischen Start-ups aus dem Umwelttechnikbereich, ihre innovativen Lösungen für eine lebenswerte Zukunft von morgen zu präsentieren. mehr →