15 Gemeinden entwickeln strategische Energiepläne

7. März 2011

 

Am 28. 2. begann im Roten Saal der steirischen Landesregierung das Programm PATRES „Public Administration Training for Renewable Energy“, welches im Rahmen von Intelligent Energy Europe – IEE gefördert wird. 25 Teilnehmer aus 16 steirischen, Kärntner und Niederösterreichischen Gemeinden und Städten (u. a. Villach, Graz, Baden) trafen sich mit Trainern der regionalen Energieagenturen und anderen […]


 

Am 28. 2. begann im Roten Saal der steirischen Landesregierung das Programm PATRES „Public Administration Training for Renewable Energy“, welches im Rahmen von Intelligent Energy Europe – IEE gefördert wird. 25 Teilnehmer aus 16 steirischen, Kärntner und Niederösterreichischen Gemeinden und Städten (u. a. Villach, Graz, Baden) trafen sich mit Trainern der regionalen Energieagenturen und anderen Experten um neueste Erfahrungen beim Einsatz von Biomasse, Solarwärme, Photovoltaik, Wind und Geothermie zu besprechen, um dann im weiteren Programmverlauf gemeinsam schwerpunktmäßigMaßnahmen für ihre Gemeinden auszuarbeiten. So sollen die Effizienz des Einsatzes von Energie in Schulen, Gemeindegebäuden, Bädern gesteigert und eine sichere Energieversorgung mit erneuerbarer Energie erreicht werden. Gemeinsam wurde die größte österreichische Photovoltaikanlage in Mureck besucht.

Erste Ideen sind die thermische Sanierung von Gemeindeämtern und Schulen, die Entwicklung von Ansätzen zur thermischen Sanierung unter Berücksichtigung des Denkmalschutzes, die Errichtung von Bürgenphotovoltaikanlagen, die Forcierung der Nutzung industrieller Abwärme in Nahwärmenetzen etc.

Patres wird in Italien, Spanien, Kroatien, Estland, Tschechien, Rumänien und in Österreich durchgeführt. In Österreich wird Patres von der STENUM GmbH betreut. Nähere Informationen gibt es auf www.patres.net. Anmeldungen sind dort noch möglich.

Weitere Informationen bei STENUM GmbH, www.stenum.at, und im Informationsfolder.

 

Quelle: STENUM GmbH / Presseaussendung 4.3.2011

PATRES Training (Photo: Stenum)

 

Weitere News zu diesem Thema

Circular Economy: Wirtschaftsmission

One-stop-shop Recycling Lösungen für CEE. Geschäftskontakte mit tschechischen Unternehmen, Cluster und Behördenvertretenden werden bei der Wirtschaftsmission geknüpft, um Ideen für die Neuerungen in der europäischen Abfallwirtschaft zu generieren. mehr →


Green Tech Jam 2019

Come and join us at the Green Tech Jam 2019 hosted by Green Tech Cluster Styria and the Graz University of Technology in cooperation with Green Tech companies. mehr →


Cluster Jahresbericht 2018

Innovation wirkt. Das zeigt die Entwicklung der Unternehmen im Green Tech Cluster mit neuen Umsatz- und Beschäftigungsrekorden, aber vor allem mit viermal höherem Wachstum jener Unternehmen, die ihren Fokus auf Forschung und Entwicklung legen. mehr →