Umwelt- und Energieinnovationen gesucht

Die Einreichung für den Staatspreis 2021 „Umwelt- und Energietechnologie“ ist eröffnet. Das BMK sucht innovative Produkte, Technologien, Dienstleistungen sowie zukunftsweisende Projekte und Forschungsergebnisse aus der Umwelt- und Energietechnologiebranche. Der Staatspreis wird in den Kategorien „Umwelt & Klima“, „Forschung & Innovation“ und „Kreislaufwirtschaft & Ressourceneffizienz“ vergeben. Einreichungen sind bis 4. Juni 2021 möglich. Die Preise werden […]

Neues Kompetenzzentrum für HDPE-Recycling

Die AST Gruppe, Hersteller von hochwertigen Verpackungen mit Zulassung für Gefahrengut, aus Erndtebrück in Deutschland startet gemeinsam mit Lindner-Recyclingtech ein Kompetenzzentrum für nachhaltigen Ressourceneinsatz bei Produkten aus High Density Polyethylen (HDPE). Ziel ist es, die Nachhaltigkeit der Produkte unter Einsatz von recyceltem Material zu erhöhen und sich selbst um die Versorgung mit Rezyklat zu kümmern. […]

Neue Obst- und Gemüsekisten sparen CO2 und Stromkosten

Von 2015 bis 2018 erforschte das Leibnitz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. im Projekt COOL die Durchlüftung der Lagerräume für Obst- und Gemüselagern mit Großkisten. Im Zuge des Projekts wurde mithilfe von Strömungssensoren festgestellt, dass der Fensterquerschnitt der derzeitig in Verwendung stehenden Großboxen nicht optimal ist. Durch Vergrößerung der Lüftungsschlitze auf maximal 40% der Seitenflächen […]

Neue Lachgas-Reduktionsanlage in Antwerpen

Die neue Lösung von CTP für eine kombinierte Reinigung von organischen Schadstoffen (RTO) und Stickoxiden (SCR) „RTO-i-SCR“ wurde bei LANXESS in Antwerpen eingeweiht. Der Spezialchemie-Konzern LANXESS hat einen weiteren großen Schritt auf dem Weg zur Klimaneutralität gemacht. Die neue Lachgas-Reduktionsanlage baut pro Jahr rund 500 Tonnen Lachgas ab, was der Klimawirkung von 150.000 Tonnen CO2 entspricht.

Innovatives Energiekonzept für Helsinki

Helsinki strebt als eine der führenden Städte beim Übergang in eine nachhaltige Zukunft an, bis 2035 CO2-neutral zu werden. Um dieses Ziel zu erreichen, hat die Stadt im Februar 2020 beschlossen, einen Wettbewerb auszuschreiben: Die Helsinki Energy Challenge. Nun wählte eine internationale Jury die Gewinner der Challenge aus. AEE Intec konnte sich im europäischen Team HIVE dabei gegen mehr als 250 Einreichungen durchsetzen. Die Lösung von HIVE sieht eine Kombination von Meerwasser-Wärmepumpen, Solarthermie, Elektrokesseln und Großwärmespeichern vor, um Fernwärme nachhaltig und effizient bereit zu stellen und so ein Ende der Kohleverbrennung bis 2028 zu ermöglichen.

Forschungsschub bei grüner Mobilität und Netzen

Im Forschungszentrum VIRTUAL VEHICLE an der TU Graz wird an Technologien in den Bereichen „Integrated Transport“ und „Green Mobility“ geforscht. Dafür konnte das 300-köpfige Team ein Projektvolumen von über 36 Mio. € aus Horizon 2020 nach Österreich holen. Bei einem Besuch von Bundesministerin Leonore Gewessler wurden innovative Projekte vorgestellt. Besonderes Augenmerk wurde auf die Bedeutung von Elektrifizierungs- und vehicle2grid Infrastruktur-Systemen sowie Digital Twin für Beobachtung, Prognose und Steuerung gelegt. Darüber hinaus stellte die TU Graz ihre Roadmap am Weg zur ersten klimaneutralen Universität Österreichs vor.

RP Global entwickelt 1.000 MW PV- und Windprojekte in Polen

Erneuerbare Energien haben in Polen in den letzten Jahren stetig an Bedeutung gewonnen. RP Global ist seit über 15 Jahren in Polen präsent und hat dort bereits Windparks entwickelt und gebaut. In den nächsten zwei bis vier Jahren plant das Unternehmen die Realisierung einer umfangreichen Projektepipeline mit mehr als 1.000 Megawatt, der Fokus wird dabei auf Photovoltaik-Projekte gelegt. Zu den ersten Projekten aus dieser Pipeline zählen fünf Photovoltaik-Parks mit einer Gesamtkapazität von 900 MW, die bereits bis Mitte 2022 in unterschiedlichen Regionen Polens in Betrieb gehen sollen.

Landesrätin Ursula Lackner überreicht REDWAVE den Umweltpreis

Am 26. Februar überreichte Mag. Ursula Lackner, Landesrätin für Umwelt, Klimaschutz und Energie, dem Unternehmen REDWAVE persönlich die Urkunde und gratulierte zum gewonnen Award in der Kategorie Sustainable Plastics mit dem Projekt: „Prozessoptimierung von Recyclinganlagen zur Effizienzsteigerung stofflicher Ressourcen“. Das Unternehmen entwickelte eine intelligente Industrie 4.0-Softwarelösung, welche den
gesamten Sortierprozess in einer Recyclinganlage überwacht, steuert und optimiert.

RHI mit neuem Recyclingzentrum in der Veitsch

RHI Magnesita, der Weltmarktführer im Feuerfestbereich, setzt im Rahmen seines neuen Nachhaltigkeitsprogrammes auf Investitionen in Nachhaltigkeit. Der Konzern wird in den nächsten vier Jahren 50 Mio. € in die Technologieforschung und den Bau von Pilotanlagen investieren. Damit sollen neue Technologien entwickelt werden, um den CO2-Ausstoß des Konzerns auf null zu reduzieren, darunter auch in eine neue Technologie zur Bindung von CO2. In der Veitsch ist ein neues Recyclingzentrum geplant, das zu einem Dreh- und Angelpunkt für Recycling und Ersatz von Primärmaterialen im Raum Zentral- und Osteuropa werden soll.

Wirtschaftsinitiative Nachhaltige Steiermark – WIN

Die Wirtschaftsinitiative Nachhaltige Steiermark ist das steirische Regionalprogramm für nachhaltiges Wirtschaften, Umwelt- und Klimaschutz. WIN bietet Information, Beratung und Förderung rund um das Thema nachhaltiges Wirtschaften für steirische Klein- und Mittelbetriebe (KMU) und Gemeinden.