2015 China wieder Schwerpunktland der Exportinitiative Umwelttechnologien

30. Dezember 2014

 

– Die chinesische Regierung will in den kommenden Jahren ca. 360 Milliarden Euro für den Schutz von Luft und Wasser ausgeben und zusätzlich die Beschränkungen für private Investitionen in Umweltschutz und Wasserwirtschaft lockern. Im Kampf gegen die massive Luft- und Wasserverschmutzung und das hohe Abfallaufkommen will die chinesische Regierung weiters die Umweltschutzgesetze verschärfen. – Das […]


 

– Die chinesische Regierung will in den kommenden Jahren ca. 360 Milliarden Euro für den Schutz von Luft und Wasser ausgeben und zusätzlich die Beschränkungen für private Investitionen in Umweltschutz und Wasserwirtschaft lockern. Im Kampf gegen die massive Luft- und Wasserverschmutzung und das hohe Abfallaufkommen will die chinesische Regierung weiters die Umweltschutzgesetze verschärfen.

– Das Land, derzeit der größte CO2-Emittent, will sich schrittweise aus der Abhängigkeit von Kohle befreien und gleichzeitig verstärkt in Wasserkraft, Windenergie – und Sonnenenergie investieren. Ab 2016 soll in China ein Markt für den Emissionshandel existieren. China ist auf einen gutem Weg, bis 2030 zum weltweit größten Markt für erneuerbare Energien aufzusteigen.

Daher wird auch 2015 China wieder Schwerpunktland der Exportinitiative Umwelttechnologien sein. Wir freuen uns, Sie gemeinsam dem Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft (BMLFUW) und der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA bereits jetzt über eine von 12. – 18.03.2015 geplante Chinareise mit Umweltminister DI Andrä Rupprechter informieren.

Die Reise der österreichischen Delegation erfolgt im Rahmen der Exportinitiative Umwelttechnik und der Internationalisierungsoffensive go-international.

Eine Teilnahme gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihre Umwelttechnik-Produkte und –Dienstleistungen in China vor einem ausgewählten Fachpublikum zu präsentieren. Wir laden Sie ein, sich bereits jetzt diesen Termin vorzumerken! Folgende Stationen für österreichische Firmen aus dem Bereich Umwelttechnik und Erneuerbare Energien sind geplant (Änderungen vorbehalten):

– Austria Showcase mit HBM Dipl.-Ing. Andrä Rupprechter in einer der der größten Städte der Welt: Shanghai,
– Umwelttechnikseminar mit HBM Dipl.-Ing. Andrä Rupprechter in der Hauptstadt der chinesischen Provinz Zhejiang: in Hangzhou und
– Umwelttechnikseminar mit Frau Botschafterin MMag. Dr. Irene Giner-Reichl in der Millionenstadt Chongqing.

Weitere Informationen zu diesen Veranstaltungen (Programm, Anmeldeformalitäten etc.) finden Sie auch ab Mitte Jänner 2015 im Internet unter: https://www.wko.at/Content.Node/service/aussenwirtschaft/cn/Veranstaltungen—China.html bzw. http://www.bmlfuw.gv.at/greentec/green-jobs/exportinitiative.html.  Wir würden uns über die Teilnahme Ihres Unternehmens an dieser Veranstaltung sehr freuen! Für weitere Informationen stehen Ihnen:

– Dr. Dörthe Kunellis, Bundesministerium für ein Lebenswertes Österreich BMLFUW, T +43 (0)1 51522 1637, E doerthe.kunellis@bmlfuw.gv.at und
Mag. Konrad Eckl, AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA, T +43 (0)5 90 900 3774, E konrad.eckl@wko.at
sehr gerne zur Verfügung.

Noch ein Hinweis: Im Rahmen seiner China-Reise im März 2015 plant Bundesminister DI Andrä Rupprechter auch österreichische Lebensmittel und Forst/Holz in China zu bewerben! Informationen zum Thema Lebensmittel- und Forst/Holzexport nach China finden Sie ab Mitte Jänner ebenfalls auf den oben genannten Webseiten.



 

Weitere News zu diesem Thema

Jetzt bei greenstart einreichen!

Booster für grüne Geschäftsideen in den Bereichen Energieeffizienz, Erneuerbare Energien, Mobilität und Landwirtschaft. mehr →


100 Millionen für Radverkehr

Gemeinsam investieren Land Steiermark und Stadt Graz bis zum Jahr 2030 rund 100 Millionen Euro in ein breites Maßnahmenpaket für den Radverkehr. mehr →


Nachlese: Green Tech Innovators Club

Rund 110 Expertinnen und Experten aus allen Branchen folgten am 8. Oktober der Einladung der IV Steiermark, der TU Graz und des Green Tech Clusters zum Green Tech Innovators Club. mehr →